Freitag, 27. Februar 2015
06. Juni 2011 um 18:55 Uhr

Burnout und Depressionen: Macht Arbeit krank?

Es werden immer mehr: Menschen, die wegen ihrer Arbeit krank sind. Meist leiden sie an Depressionen oder am Burnout-Syndrom. In der LWL-Klinik in Aplerbeck werden sie behandelt.
Das Burnout-Syndrom kann sich durch mehr als 130 Symptome äußern.

Das Burnout-Syndrom kann sich durch mehr als 130 Symptome äußern.

Vor allem die moderne Arbeitswelt macht vielen zu schaffen. Mehr Druck und weniger Sicherheit führen zu negativem Stress im Job. Wer dann die Warnsignale überhört - Müdigkeit, Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit - kann depressiv werden. Hilfe gibt es beim Psychotherapeuten, durch Antidepressiva und im schlimmsten Fall stationär in einer psychiatrischen Klinik.

Hans-Joachim Thimm ist erster Oberarzt der psychiatrischen Abteilung an der LWL-Klinik in Dortmund-Aplerbeck. Täglich hat er mit Menschen zu tun, denen ihr Job über den Kopf wächst. Er kennt die Probleme der Betroffenen.

Mit Lennart Hemme spricht Psychiater Hans-Joachim Thimm über die veränderte Arbeitswelt.


Das könnte Sie auch interessieren
anhören

Glückwunsch und guten Appetit!:10 Jahre Wurst Willi

Eigentlich gab es schon genügend Pommesbuden in der Innenstadt. Trotzdem stellte Willy seinen Wagen am Westenhellweg auf - gleich neben der Petrikriche. Und er hat alles richtig gemacht: Die Currywurstbude brummt seitdem wie verrückt. mehr...

anhören

Ärgerniss Ampelumbau:Piep Piep Piep Piep

Sieben Ampeln in Dortmund sind in den vergangenen Wochen umgerüstet worden. Laut Ratsbeschluss vom Mai vergangenen Jahres. mehr...

Adolf Winkelmanns jüngstes Projekt läuft an. Foto: Bernd Thissen/Archivanhören

"Junges Licht":Neuer Ruhrgebietsfilm von Winkelmann

Der Dortmunder Filmemacher Adolf Winkelmann dreht im Sommer einen neuen Ruhrgebietsfilm. Der Film soll „Junges Licht“ heißen und im Ruhrgebiet der Sechzigerjahre spielen. Es geht um einen zwölfjährigen Sohn eines Bergarbeiters, der erwachsen wird und für den sich alles verändert. mehr...

anhören

Nadir Ljatifi:Ein Baseballstar aus Dortmund

Nadir Ljatifi - diesen Namen sollte man sich merken. Der 17-jährige Dortmunder ist Deutschlands größtes Baseball-Talent und hat jetzt als jüngster Europäer überhaupt einen Profivertrag in den USA unterschrieben. mehr...

Es ist wichtig, sich gegen Masern impfen zu lassen. Masern gelten als eine der gefährlichsten Kinderkrankheiten. Foto: Achim Scheidemannanhören

Nach Tod durch Masern in Berlin:Wie viele Dortmunder sind geimpft?

Der Tod eines Kleinkindes und über 500 erkrankte Menschen in Berlin haben die Experten aufgerüttelt. Nach dem Masern-Ausbruch in der Hauptstadt warnen sie vor einer Ausbreitung der Krankheit. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Und so wird die Woche:

Anzeige
Service
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (4.vr) neben Bezirksbürgermeister Ludwig Jörder (3.vr) im Kreis der Mitarbeiterinnen von Stadtplanungsamt und Nordstadtmarketing sowei dem Geschäftsführer der Dortmund tourismus, Matthias Rothermund (l).anhören

"Echt Nordstadt":Videoguide vorgestellt

Stadt und "Dortmund tourismus" haben heute einen neuen Videoguide für die Nordstadt vorgestellt. mehr...

Bradley Cooper als Scharfschütze Chris Kyle in einer Szene des Films "American Sniper". Foto: Warneranhören

Neu im Kino:Wahre und erfundene Geschichten

In den Kinos ist der Film „American Sniper“ gestartet. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Es geht um einen Scharfschützen, der im Irak-Krieg 160 Menschen getötet haben soll und der nach Rückkehr in die USA selbst erschossen wurde. Außerdem läuft Asterix in 3D und ein Film über die Jugend während der „Wende“. mehr...

anhören

Sicherheitskonzept:Getrennte Wege beim Derby

Zum Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 am 28. Februar soll das bereits bewährte Sicherheitskonzept erneut umgesetzt werden. mehr...

Tickets
Facebook