Donnerstag, 18. Januar 2018
18. Dezember 2017 um 09:40 Uhr

Netzwelt : Probleme bei Ladekarten für Stromtankstellen aufgespürt

Kaiserslautern (dpa) Die Infrastruktur für die Elektro-Autos ist Thema auf dem bevorstehenden Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC). Ein Experte aus Kaiserslautern hat sich die Technik genauer angeschaut.
Die Ladekarten für Stromtankstellen könnten mit einfachen Mitteln manipuliert werden, sagt ein Experte. Foto: Andreas Arnold

Die Ladekarten für Stromtankstellen könnten mit einfachen Mitteln manipuliert werden, sagt ein Experte. Foto: Andreas Arnold

Bei der Technik für das Laden von Elektroautos gibt es nach Angaben eines Experten erhebliche Sicherheitsprobleme, die massiven Missbrauch ermöglichen.

Die Ladekarten für die Stromtankstellen könnten mit einfachen Mitteln manipuliert werden, sagte Mathias Dalheimer vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) in Kaiserslautern der Deutschen Presse-Agentur. Dalheimer stellt seine Erkenntnisse in der nächsten Woche auf dem Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC) in Leipzig vor.

Die Betreiber der Stromtankstellen geben ihren Kunden Karten mit einem Speicherchip, dessen Daten nach dem NFC-Standard (Near Field Communication) über Funk ausgelesen werden. Diese Technik wird oft auch für Einlasskontrollen in Gebäuden verwendet. Dalheimer untersuchte diese Karten und stellte fest, dass darauf keine persönlichen Daten gespeichert sind - weder eine Signatur noch eine digitale Unterschrift, die einem Kunden eindeutig zugeordnet werden könnten. Lediglich eine Seriennummer ist auf der Karte gespeichert.

«Ich brauche nur diese Nummer, um auf fremde Kosten Strom zu laden», sagte Dalheimer. «Es genügt, einer öffentlichen Ladesäule eine existierende Kartennummer zu geben ? und schon startet der Ladevorgang.» Karten könnten auf einfache Weise geklont werden, so dass die darauf gespeicherte Nummer von mehreren Personen für das Stromladen benutzt werden könne. NFC-Karten könnten zu geringen Kosten im Internet bestellt werden. Zudem sei es ziemlich einfach, mit einem Elektroauto-Simulator eine fremde Kartennummer zu erraten.

«Das ist so, als könnte ich mit der Fotokopie einer EC-Karte im Supermarkt einkaufen», sagte Dalheimer. Er habe deswegen auch Kontakt mit dem führenden Ladeverbundbetreiber New Motion aufgenommen.

Das Berliner Unternehmen bestätigte, dass es möglich sei, Ladekarten zu kopieren. «Bei New Motion ist uns bisher allerdings kein einziger Fall von Kartenbetrug bekannt.» Ein Betrug könne zudem «sehr einfach aufgedeckt» werden und lohne sich für Betrüger wegen der niedrigen Ladekosten kaum. Während des Ladevorgangs sende die Ladestation stetig Informationen an New Motion. «So können wir genau nachvollziehen, mit welcher Ladekarte an welcher Station gerade ein Fahrzeug aufgeladen wird.»

Für die Technik der Ladestationen wird ein einheitliches Software-Protokoll verwendet, das Open Charge Point Protocol (OCCP). Auch da gebe es erhebliche Sicherheitsmängel, die Dalheimer auf dem Kongress des CCC am Mittwoch nächster Woche darstellen will. Zu dem 34. Chaos Communication Congress (34c3) werden zwischen Weihnachten und Silvester rund 15 000 Teilnehmer in Leipzig erwartet. Das diesjährige Motto ruft zum Handeln auf: «Tu wat».


Das könnte Sie auch interessieren
Wurde Facebook für russische Kampagnen zur Brexit-Entscheidung missbraucht? Das Online-Netwerk fand zunächst keine Hinweise darauf - schaut jetzt aber noch einmal genauer hin. Foto: Tobias Hase/Symbolbild

:Facebook prüft russischen Einfluss auf Brexit-Referendum

London (dpa) Machten aus Russland gesteuerte Facebook-Accounts Stimmung für den Brexit? Facebook fand erst keine Hinweise darauf - schaut jetzt aber noch einmal genauer hin. mehr...

Apple-Chef Tim Cook spricht im kalifornischen Cupertino. Foto: Christoph Dernbach/Archiv

:Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA

Cupertino (dpa) Jahrelang warteten Apple und andere US-Unternehmen auf eine Steuerreform, um ihre Auslandsgewinne nach Hause zu bringen. Jetzt ist es soweit - und der iPhone-Konzern verspricht einen Geldregen in den USA. mehr...

Unitymedia hat als erster Kabelnetzbetreiber die Umstellung auf Volldigitalisierung vollzogen. Foto: Oliver Berg

:Kabel-TV-Anbieter nehmen Volldigitalisierung in Angriff

Berlin (dpa) Das Kabelfernsehen soll in diesem Jahr auf den reinen digitalen Empfang umgestellt werden. Das analoge Signal wird abgeschaltet. Noch sind einige Hürden zu meistern. mehr...

Internetriese Google verlegt zwischen den USA und Dänemark ein Datenkabel. Die Fertigstellung soll 2019 erfolgen Foto: Jussi Nukari

:Google verlegt neues Datenkabel zwischen USA und Dänemark

Mountain View (dpa) Google beschleunigt den Ausbau eigener Unterwasserkabel, um seinen Datendiensten in einzelnen Regionen mehr Tempo zu geben. Eines der Projekte soll die USA mit Irland und Dänemark verbinden. mehr...

Vinton Cerf hat mit seinem Kollegen Bob Kahn einen Weg gefunden, verschiedene Netzwerke so zu verbinden, dass sie miteinander kommunizieren. Foto: Angel Diaz

:Vergeigte Mathe-Prüfung führte zum Netz

Hamburg (dpa) Die Erfindung des Internets ist möglicherweise einer fast vergeigten Mathematik-Klausur zu verdanken. Eigentlich sei ja Mathematik sein «Ding» gewesen, sagte Vinton Cerf (74), einer der maßgeblichen Väter des Internet, im Gespräch mit dem «Zeit-Magazin». mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Stürmisch und ungemütlich

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
Michael MacCauley (Liam Neeson) begegnet im Zug der äußerst rätselhaften Joanna (Vera Farmiga). Foto: StudioCanalanhören

Film der Woche:The Commuter

Seit Donnerstag läuft unter anderem der Film "The Commuter". In dem Thriller spielt Liam Nesson einen Versicherungsvertreter, der in eine kriminelle Verschwörung verstrickt wird. mehr...

28. ADAC Supercross Dortmund 2010 (2011-01-06): Pressekonferenz im Vorfeld Veranstaltung 2011: Brock Sellards (#17 Honda-Meyer-Racing-Team). Foto: Jan Bruckeanhören

Endlich Wochenende!:Was ist los in Dortmund?

Supercross in der Westfalenhalle, ein letztes Mal Winterleuchten im Westfalenpark, Comedy, Kabarett und mehr... mehr...

anhören

Food Trends:Das vietnamesische Wundermittel

Hat ein Star-Koch eigentlich auch ein Lieblingsgericht? In dieser Woche hat uns Heiko Antoniewicz in den Food Trends verraten, warum es ihm die vietnamesische Pho Nudelsuppe so angetan hat. mehr...

Tickets
Facebook