Freitag, 15. Dezember 2017
07. Dezember 2017 um 18:10 Uhr

Wirtschaft : Staatsanwaltschaft prüft Abgas-Vorwürfe gegen BMW

München (dpa) Was ist dran an Abgasvorwürfen, die sich jetzt auch gegen BMW richten? Der bisherige Musterknabe muss sich zumindest auf Vorprüfungen der Staatsanwaltschaft einlassen. In der Sache betonen die Bayern aber mit Nachdruck: Wir sind sauber.
Der Autokonzern BMW hat die Vorwürfe der Umwelthilfe scharf zurückgewiesen. Foto: Uli Deck

Der Autokonzern BMW hat die Vorwürfe der Umwelthilfe scharf zurückgewiesen. Foto: Uli Deck

Nach den Manipulationsvorwürfen gegen BMW hat sich die Münchner Staatsanwaltschaft in die Untersuchung möglicher Unregelmäßigkeiten der Abgasreinigung bei dem Autobauer eingeschaltet.

Die Ermittlungsbehörde leitete eine entsprechende Vorprüfung ein, wie eine Sprecherin am Donnerstag bestätigte. Darüber hatten zuvor mehrere Medien berichtet. Die Deutsche Umwelthilfe wirft dem Hersteller nach Messung der Abgase eines BMW 320d vor, eine illegale Abschalteinrichtung eingebaut zu haben.

BMW weist dies scharf zurück - wie auch der Tüv Süd, der ebenfalls einen 320d untersucht und dabei nichts zu beanstanden hatte. Der Tüv Süd geht davon aus, dass die Umwelthilfe nicht korrekt gemessen hat.

Dass Dieselautos auf der Straße teils deutlich mehr gesundheitsschädliche Stickoxide ausstoßen als im Labor, ist bekannt und nicht grundsätzlich verboten. Laut einer EU-Verordnung ist auch das Drosseln der Abgasreinigung aus sogenannten Motorschutzgründen in bestimmten Bereichen zulässig. Es gibt jedoch Streit darüber, wie Grauzonen zwischen dem nicht-illegalen Ausnutzen von Regellücken und bewusster Manipulation genau auszulegen sind.

Eine Vorprüfung bedeutet, dass die Staatsanwälte nachforschen, ob es Hinweise auf eine Straftat gibt - dies ist noch nicht gleichzusetzen mit einem förmlichen Ermittlungsverfahren. Vor der Staatsanwaltschaft hatte auch das Bundesverkehrsministerium eine Überprüfung der Vorwürfe gegen BMW durch das Kraftfahrt-Bundesamt angekündigt.

BMW gilt in der Dieselkrise, die mit den aufgeflogenen Manipulationen von VW bei Abgastests im September 2015 ihren Anfang nahm, bislang als vergleichsweise unbelastet. Rund um den VW-Konzern gibt es zahlreiche Klagen von Kunden und Anlegern, zudem wird auch strafrechtlich ermittelt - unter anderem gegen ehemalige und aktuelle Top-Manager. Bei Daimler ermittelt die Stuttgarter Justiz wegen des Verdachts des Betrugs und der strafbaren Werbung gegen Mitarbeiter.

Aus der anfänglichen VW-Affäre rund um manipulierte Abgastests ist der Branche ein folgenschweres Problem entstanden: Viele Kommunen in Deutschland könnten wegen Problemen mit schmutziger Luft in den kommenden Monaten gerichtlich zu Diesel-Fahrverboten in belasteten Innenstädten gezwungen werden. Der Diesel-Anteil bei Neuzulassungen bröckelt ab, weil die Kunden die Unsicherheit um den Antrieb scheuen.

Darüber hinaus könnte es auch teuer werden, falls die deutschen Autobauer die CO2-Emissionsziele der EU 2020 reißen. Die Hersteller haben den Diesel zum Erreichen der Grenzwerte fest einkalkuliert, weil er bei vergleichbarer Leistung oft weniger Sprit verbraucht und weniger klimaschädliches Kohlendioxid ausstößt.

VW hatte in den USA in einem strafrechtlichen Vergleich mit dem Justizministerium ein Schuldeingeständnis abgegeben. In Deutschland und Europa beteuert der Konzern dagegen, nicht gegen Gesetze verstoßen zu haben. Bisher haben die Wolfsburger für die Folgen der Abgas-Affäre mehr als 25 Milliarden Euro an Kosten verbuchen müssen.


Das könnte Sie auch interessieren
Schon vor einigen Wochen war in Medienberichten über eine Ablösung von Airbus-Chef Tom Enders spekuliert worden. Foto: Sven Hoppe

:Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

Toulouse (dpa) Korruptionsverdacht und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es beim europäischen Luftfahrtriesen Airbus. Nun wird auch ganz offen über mögliche Management-Wechsel gesprochen. mehr...

Dieser Teilnehmer einer Kundgebung der IG Metall in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) hat sich als Ritter verkleidet. Foto: Marijan Murat

:IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an

Ludwigsburg (dpa) Der Metall- und Elektroindustrie stehen in der laufenden Tarifrunde auch in Baden-Württemberg ab dem 8. Januar die ersten Warnstreiks bevor. mehr...

Der ICE-Betrieb auf der neuen Schnelltrasse München-Berlin läuft weiterhin nur stockend. Foto: Sven Hoppe

:Wieder ICE-Verspätungen auf Pannenstrecke München-Berlin

Berlin (dpa) Auf der neuen Bahnstrecke München-Berlin haben sich wieder einige Züge lange verspätet. Ein ICE auf dem Weg nach Berlin war am Nachmittag mit zweieinhalb Stunden Verspätung unterwegs. mehr...

Zu den Geschäftsteilen, die der Fox-Konzern nun an Walt Disney veräußert, gehört unter anderem das traditionsreiche Hollywood-Studio 20th Century Fox. Foto: Richard Drew

:Mega-Deal: Disney kauft Großteil von Murdochs Fox-Konzern

Burbank/New York (dpa) Die Simpsons schlüpfen bei Micky Maus und Star Wars unters Konzerndach: Der Disney-Konzern übernimmt für mehr als 50 Milliarden Dollar die meisten Sparten des Rivalen Fox. Medienmogul Murdoch behält jedoch seine erzkonservativen Nachrichtensender. mehr...

Teva (hebräisch für: Natur) ist Weltmarktführer unter den Generika-Herstellern und Israels größtes Unternehmen. Foto. Abir Sultan Foto: Abir Sultan

:Ratiopharm-Mutterkonzern Teva streicht 14 000 Stellen

Petach Tikva/Ulm (dpa) Das Unternehmen Teva war bisher Israels ganzer Stolz: Symbol für israelischen Erfinder- und Unternehmergeist. Doch jetzt kündigt die Ratiopharm-Mutter weltweite Massenentlassungen an. Die Gewerkschaft wappnet sich für den härtesten Kampf seit rund 30 Jahren. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Die Woche wird wechselhaft:

Anzeige
Service
Finn (John Boyega) kämpft gegen Captain Phasma (Gwendoline Christie) - Szene aus dem neuen «Star Wars»-Film. Foto: Disneyanhören

Neu im Kino:Star Wars und mehr

Für Star Wars-Fans ist schon heute Bescherung. Denn seit heute Nacht läuft der achte Teil: „Star Wars – Die letzten Jedi“. Für diesen Film wird ein wahrer Run auf die Kinos erwartet. Wer nicht drauf steht, für den gibt’s Alternativen. mehr...

Fritz Kalkbrenner hat den Gesang verstärkt. Foto: Maurizio Gambarini

Konzert wird in das FZW verlegt:Fritz Kalkbrenner in Dortmund

Das Konzert von Fritz Kalkbrenner am Freitag wird von der Phoenixhalle ins FZW verlegt. mehr...

Symbolbild (Bild: Klink/dpa/tmn)anhören

Food Trends Special:Das Weihnachtsmenü

Das große Special in unseren Food-Trends: das klassische Weihnachtsmenü in drei Gängen. Zusammengestellt von unserem Food-Experten Heiko Antoniewicz. mehr...

Tickets
Facebook