Freitag, 19. Januar 2018
29. Dezember 2017 um 10:30 Uhr

Wirtschaft : Europas Top-Konzerne spielen an Börsen untergeordnete Rolle

Frankfurt/Main (dpa) Der iPhone-Hersteller Apple ist das teuerste Unternehmen der Welt - gemessen am Börsenwert. Sechs deutsche Konzerne schaffen es zwar unter die Top 100. Der Abstand zu den US-Technologieriesen ist jedoch groß.
Diese deutschen Konzerne schafften es unter die Top 100. Foto: dpa

Diese deutschen Konzerne schafften es unter die Top 100. Foto: dpa

Apple, die Google-Mutter Alphabet und Microsoft sind auch 2017 die Lieblinge der Anleger gewesen. Die drei US-Technologie- und Internetkonzerne stehen erneut an der Spitze der 100 wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt, chinesische Internetfirmen holen aber kräftig auf.

Das geht aus einer Studie des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor. Die deutschen Konzerne SAP, Siemens, Bayer, Allianz, BASF und VW schafften es unter die Top 100. In der Summe waren sie mit 662 Milliarden Dollar etwa gerade einmal so viel wert wie der Softwarekonzern Microsoft (661 Mrd) allein.

Das Softwareunternehmen SAP rangierte als teuerstes deutsches Unternehmen auf Platz 62, gefolgt von Siemens (Rang 72), Bayer (84), Allianz (85), BASF(89) und VW (94).

Als europäisches Unternehmen mit dem höchsten Börsenwert kam der niederländische Energiekonzern Royal Dutch Shell auf Rang 17. «Obwohl die europäische Wirtschaft sich derzeit deutlich erholt, spielen Europas Top-Konzerne an den Weltbörsen nur eine untergeordnete Rolle», analysierte EY-Deutschland-Chef Hubert Barth. US-Konzerne dominierten weiter und asiatische Unternehmen holten stark auf. So konnten die chinesischen Internetkonzerne Tencent Holdings und Alibaba ihren Börsenwert binnen Jahresfrist mehr als verdoppeln und in die Top Ten vorstoßen.

Hohe Wertzuwächse an den Börsen werden Barth vor allem im Bereich digitaler Zukunftstechnologien erzielt. «Auf diesem Feld sind die US-amerikanischen und chinesischen Unternehmen führend. In Europa dominieren dagegen noch die traditionellen Industriebranchen.»

Insgesamt rangieren 24 europäische Unternehmen unter den ersten Hundert und damit so viele wie vor einem Jahr. Aus Asien schafften 22 und damit drei Konzerne mehr den Sprung in die Top-Liga. Mit Abstand die meisten Unternehmen kommen nach wie vor aus Nordamerika, auch wenn sich ihre Anzahl von 57 auf 54 verringerte.

Auch wenn das Interesse der Investoren zunehmend Technologiefirmen gilt, waren die meisten Top-100-Unternehmen Konsumgüterhersteller (24 Konzerne). Auf Platz zwei stand der Finanzsektor mit 21 Unternehmen. 19 Firmen stammten aus der Informationstechnologie. Klassische Industrieunternehmen spielten im Vergleich dazu nur eine untergeordnete Rolle: Acht Industrieunternehmen ? so viele wie im Vorjahr ? zählten zu den 100 wertvollsten Konzernen.

Der kumulierte Marktwert aller 100 Unternehmen stieg im Vergleich zum Vorjahr um fast 26 Prozent auf 20,2 Billionen Dollar: Die US-Unternehmen vereinten mit 12,2 Billionen Dollar etwa 60 Prozent des Gesamtvolumens auf sich.


Das könnte Sie auch interessieren
Auch der ehemalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda bietet für die von ihm gegründete Fluggesellschaft. Foto: Wolfgang Duveneck

:Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet

Korneuburg (dpa) Im Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki läuft heute eine weitere wichtige Frist ab. Bis dahin haben Interessenten eine zweite Chance, ein Angebot für die Fluglinie abzugeben - nun aber bei der österreichischen Insolvenzverwalterin. mehr...

Beim Bitcoin sind heftige Kursausschläge an der Tagesordnung. Foto: Jens Kalaene

:Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren

Paris (dpa) In Deutschland läuft noch die Regierungsbildung. Doch Berlin und Paris arbeiten im Finanzbereich schon an neuen Vorschlägen. Davon sollen auch die Bürger etwas haben. Ein spezielles Augenmerk gilt der Digitalwährung Bitcoin. mehr...

Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp, vor der Konzernzentrale in Essen. Foto: Rolf Vennenbernd

:Schlagabtausch zwischen Thyssenkrupp-Chef und Cevian

Essen (dpa) Für Thyssenkrupp-Chef Hiesinger dürfte das am Freitag geplante Aktionärstreffen eher ungemütlich werden. Mit Großaktionär Cevian liefert er sich einen Schlagabtausch. mehr...

Deutschland und Frankreich wollen gemeinsame Vorschläge zur Regulierung des Bitcoin machen, sagte der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire in Paris. Foto: Kamil Zihnioglu/Archiv

:Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin regulieren

Paris (dpa) Deutschland und Frankreich wollen die Digitalwährung Bitcoin stärker kontrollieren. Geplant seien gemeinsame Vorschläge zur Regulierung, sagte der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire in Paris. mehr...

2018 könnten rund 320.000 neue Wohnungen entstehen. Das seien doppelt so viele wie 2010, reiche aber laut Hans-Hartwig Loewenstein vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes noch nicht an den Bedarf heran. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

:Wohnungsbau kommt nicht so schnell voran wie erhofft

Berlin/Wiesbaden (dpa) Gerade in Städten kann die Wohnungssuche zur Nervenprobe werden. Die Baubranche zieht deutlich mehr Gebäude hoch als noch vor einigen Jahren - stößt aber beim Wachstum allmählich an Grenzen. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Stürmisch und ungemütlich

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
Gary Oldman verkörpert glaubhaft den britischen Premierminister Winston Churchill. Foto: Jack English/Universal Pictures Internationalanhören

Neu im Kino:Die Dunkelste Stunde

Ziemliches Mäusekino diese Woche: Es geht um absichtlich und unabsichtlich verkleinerte Menschen. mehr...

Michael MacCauley (Liam Neeson) begegnet im Zug der äußerst rätselhaften Joanna (Vera Farmiga). Foto: StudioCanalanhören

Film der Woche:The Commuter

Seit Donnerstag läuft unter anderem der Film "The Commuter". In dem Thriller spielt Liam Nesson einen Versicherungsvertreter, der in eine kriminelle Verschwörung verstrickt wird. mehr...

28. ADAC Supercross Dortmund 2010 (2011-01-06): Pressekonferenz im Vorfeld Veranstaltung 2011: Brock Sellards (#17 Honda-Meyer-Racing-Team). Foto: Jan Bruckeanhören

Endlich Wochenende!:Was ist los in Dortmund?

Supercross in der Westfalenhalle, ein letztes Mal Winterleuchten im Westfalenpark, Comedy, Kabarett und mehr... mehr...

Tickets
Facebook