Donnerstag, 18. Januar 2018
23. Dezember 2017 um 11:40 Uhr

Wissen : Mit Rucksack durchs All: US-Astronaut McCandless ist tot

Washington (dpa) Er schwebte als erster Mensch frei im Kosmos, das Foto seines Weltraumspaziergangs wurde weltberühmt. Nun ist Astronaut Bruce McCandless im Alter von 80 Jahren gestorben.
US-Astronaut Bruce McCandless bei seinem ersten Alleinflug ohne Sicherheitsleine über der Erde in der Umlaufbahn des Space Shuttle Challenger am 9. Februar 1984. Foto: NASA Handout

US-Astronaut Bruce McCandless bei seinem ersten Alleinflug ohne Sicherheitsleine über der Erde in der Umlaufbahn des Space Shuttle Challenger am 9. Februar 1984. Foto: NASA Handout

Der US-Astronaut Bruce McCandless ist tot. Das teilte die Raumfahrtagentur Nasa in der Nacht zum Samstag bei Twitter mit. Laut der Nasa-Webseite ist McCandless bereits am Donnerstag im Alter von 80 Jahren gestorben.

Der Astronaut war als erster Mensch bei einem Weltraumspaziergang frei im All geschwebt.

«McCandless ist wahrscheinlich am bekanntesten als der Mensch auf einem berühmten Nasa-Foto, wo er neben dem Space Shuttle (...) fliegt», heißt es in seinem Nasa-Profil. Das Bild zeigt McCandless mit dem von der Nasa entwickelten Düsenrucksack bei seinem berühmten Weltraumspaziergang im Jahr 1984.

Der Astronaut beschrieb 2015 diesen historischen Ausflug ins All: «Meine Frau war im Kontrollzentrum und die Stimmung war besorgt.» Also habe er einen Witz gemacht und gesagt, dass es für Neil Armstrong am Mond ein kleiner Schritt gewesen war, für ihn jedoch sei dies ein verdammt großer Sprung. «Das hat die Spannung etwas aufgelockert.»

McCandless wurde am 8. Juni 1937 in Boston im Bundesstaat Massachusetts geboren. Der ehemalige Soldat der US-Marine ging 1966 zur Nasa. Zuvor hatte er Elektrotechnik an der Universität Stanford studiert und erwarb später noch einen Abschluss in Betriebswirtschaft.

Während der Apollo-11-Mission, dem ersten bemannten Flug zum Mond 1969, war er laut Nasa im Missionskontrollzentrum für die Kommunikation mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin zuständig. Er unterstützte die Astronauten bei der Apollo-14-Mission und war Ersatzpilot für die erste bemannte Skylab-Mission.

Zudem habe er 1990 dabei geholfen, das Weltraum-Teleskop «Hubble» in eine Umlaufbahn um die Erde zu bringen, um entfernte Galaxien zu erforschen.


Das könnte Sie auch interessieren
Esa-Chef Jan Wörner spricht im Konferenzraum der Europäischen Raumfahrtagentur Esa. Foto: Uwe Anspach/Archiv

:Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS

Paris (dpa) Der Deutsche Alexander Gerst fliegt in diesem Jahr zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Für die Zukunft hofft Europas Raumfahrtagentur für ihre Astronauten auch auf Flüge, die weiter weg von der Erde führen. mehr...

Der weltweit einzige bekannte lebende weiße Orang Utan, das Weibchen «Alba» in der Rettungsstation Nyaru Menteng auf der Insel Borneo. Foto: Christoph Sator

:Weißer Orang-Utan darf zurück in die Freiheit

Nyaru Menteng (dpa) Der weltweit einzige bekannte weiße Orang-Utan, ein Weibchen namens Alba, darf zurück in die Freiheit. Das etwa sechs Jahre alte Tier - ein Albino - ist nach seiner Entdeckung im vergangenen Jahr inzwischen so gesund, dass es wieder im Dschungel seiner Heimatinsel Borneo ausgesetzt werden kann. mehr...

Der stark übergewichtige Igel aus dem Safari-Zoo bei Tel Aviv wird gewogen. Foto: igal Horowitz/Safari-Zoo Ramat Gan

:Dicker Igel schafft schlankeren Start ins Jahr 2018

Tel Aviv (dpa) Ein stark übergewichtiger Igel, der in einem israelischen Zoo auf Diät gesetzt werden musste, hat einen schlankeren Start ins neue Jahr geschafft. mehr...

Der gesunkene Öltanker «Sanchi» hatte 136.000 Tonnen Ölkondensat geladen und 1.000 Tonnen giftiges Schweröl als Treibstoff an Bord. Foto: Korea Coast Guard

:Ölteppiche breiten sich nach «Sanchi»-Untergang im Meer aus

Peking (dpa) Nach dem Untergang des Tankers «Sanchi» im Ostchinesischen Meer breiten sich mehrere Ölteppiche aus. mehr...

Am Great Barrier Reef haben großflächige Korallenbleichen erhebliche Schäden verursacht. Foto: Great Barrier Reef Marine Park Authority

:Wettbewerb zur Rettung des Great Barrier Reef ausgelobt

Canberra (dpa) Australien macht sich enorme Sorgen um das größte Korallenriff der Welt. Jetzt soll ein Wettbewerb unter Forschern Lösungen bringen. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Stürmisch und ungemütlich

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
Michael MacCauley (Liam Neeson) begegnet im Zug der äußerst rätselhaften Joanna (Vera Farmiga). Foto: StudioCanalanhören

Film der Woche:The Commuter

Seit Donnerstag läuft unter anderem der Film "The Commuter". In dem Thriller spielt Liam Nesson einen Versicherungsvertreter, der in eine kriminelle Verschwörung verstrickt wird. mehr...

28. ADAC Supercross Dortmund 2010 (2011-01-06): Pressekonferenz im Vorfeld Veranstaltung 2011: Brock Sellards (#17 Honda-Meyer-Racing-Team). Foto: Jan Bruckeanhören

Endlich Wochenende!:Was ist los in Dortmund?

Supercross in der Westfalenhalle, ein letztes Mal Winterleuchten im Westfalenpark, Comedy, Kabarett und mehr... mehr...

anhören

Food Trends:Das vietnamesische Wundermittel

Hat ein Star-Koch eigentlich auch ein Lieblingsgericht? In dieser Woche hat uns Heiko Antoniewicz in den Food Trends verraten, warum es ihm die vietnamesische Pho Nudelsuppe so angetan hat. mehr...

Tickets
Facebook