Montag, 26. Juni 2017
17. Februar 2017 um 15:22 Uhr

Bannerträger ermittelt: Stadionverbot und Dauerkartenentzug?

Der BVB hat mittlerweile 61 Tatverdächtige ermittelt, die beim Spiel gegen RB Leipzig beleidigende Banner gezeigt haben sollen. Die hochauflösenden Stadionkameras hätten entsprechende Ergebnisse geliefert.
Auch auf Bannern der Südtribüne wurde teilweise zu Gewalt gegen Leipzig-Fans aufgerufen.

Auch auf Bannern der Südtribüne wurde teilweise zu Gewalt gegen Leipzig-Fans aufgerufen. - Foto: Mathias Scherff (Radio 91.2)

Nun sei es an der Polizei, die potentiellen Täter anhand des Videomaterials zu identifizieren, erklärte der BVB. Den 61 Personen wird vorgeworfen, für die Transparentaktion auf der Südtribüne während des Leipzig-Spiels verantwortlich zu sein.

Auf zahlreichen Plakaten und Bannern waren Verantwortliche der Leipziger verunglimpft und sogar zum Suizid aufgefordert worden. Auch Aufrufe zur Gewalt gegen die Leipziger waren zu lesen. Bei den Taten gehe es um unterschiedliche Schweregrade, so der BVB. Man werde jeden Fall intensiv prüfen und die Verdächtigen entsprechend anhören.

Mögliche Srafen seien unter anderem Stadionverbote, ein Vereinsausschluss und Dauerkartenkündigungen.Erkenntnisse über mögliche Zusammenhänge und Überschneidungen zwischen den Tatverdächtigen des Leipzig-Spiels und den 88 Hooligans, die auf dem Weg nach Darmstadt von der Polizei gestoppt wurden, gibt es bisher offenbar nicht.



    

 

Das könnte Sie auch interessieren
Foto: IDA news.Rene Werner

A 45 stundenlang gesperrt:Motorradunfall nach Fahrerflucht

Bei dem Unfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer auf der A45 handelt es sich offenbar um einen Fall von Fahrerflucht. mehr...

Foto: Nora Wanzke

Eröffnung:Fahrradstationen am Rombergpark

Am Rombergpark sind jetzt neue Fahrradstationen eingerichtet worden. Bislang fehlten Abstellmöglichkeiten an den Eingängen zum Park. mehr...

Der RWE-Turm, die Zentrale des RWE Konzerns in Essen. Foto: Julian Stratenschulte

RWE zahlt Dividenden:35 Millionen Euro für die Stadtwerke

Das Festhalten an ihren RWE-Aktien hat sich aus Sicht der SPD Ratsfraktion für die Stadt Dortmund ausgezahlt. mehr...

Röntgenbild einer mit Krebs befallenen Lunge. Foto: Felix Hörhager/Archivanhören

Klinikum Dortmund:Hilfe für Krebspatienten

Am Klinikum Dortmund sind zwei neue Linearbeschleuniger für die Strahlentherapie für Krebspatienten in Betrieb gegangen. mehr...

Foto: Matthias Balk/Archiv

Hauptbahnhof Dortmund:Bisse und Schlägereien

Mehrere Prügeleien, ein Messer und ein Mann auf den Gleisen: am Wochenende hatte die Bundespolizei zahlreiche Einsätze am Hauptbahnhof. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Die Woche wird wechselhaft:

Anzeige
Service
Monsieur Pierre (Pierre Richard, l) schwebt mit Flora (Fanny Valette, r) auf Wolke sieben.anhören

Film der Woche:Monsieur Pierre geht online

Erinnern Sie sich noch an den „großen Blonden mit dem schwarzen Schuh“? Wenn ja, sind Sie A schon etwas älter und haben B ein Humorverständnis, dass über Mario Barth hinaus geht. Beides trifft auch auch Pierre Richard, der den „großen Blonden“ gespielt hat auch zu. Jetzt ist er - 83-jährig – wieder auf die Leinwand zurück gekehrt. In „Monsieur Pierre geht online". mehr...

Mark Wahlberg spielt Cade Yeager, den menschlichen Titelhelden des Blech-Spektakels Transformers 5, The Last Knight.anhören

Neu im Kino:Viel Krach und Rumms

Es gibt zwei gute Gründe, heute mal wieder ins Kino zu gehen. Erstens: Der klimatisierte Kinosaal gehört heute wahrscheinlich zu den kühlsten Orten der Stadt. Zweitens: da kann das Gewitter draußen noch so laut sein, was aus den Boxen kommt, ist garantiert lauter. mehr...

Gal Gadot bei der Premiere von «Wonder Woman» in Los Angeles. Foto: Jordan Strauss/Invisionanhören

Neu im Kino:Bauarbeiter, starke Frauen und grüne Daumen

Was läuft ab heute neu im Kino? Die Kinotipps gibt's zusammengefasst von Dirk Steinmetz. mehr...

Tickets
Facebook