Samstag, 22. November 2014
26. Januar 2012 um 16:02 Uhr

Parteien/Finanzen: Wer zahlt die Klagen?

Der SPD-Fraktionsvorstand berät zur Stunde über die Rückzahlung der Anwaltskosten für die Kläger gegen eine Wahlwiederholung. Die 120.000 Euro Prozess- und Anwaltskosten würden wahrscheinlich von den insgesamt zehn SPD-Klägern gegen eine Wiederholung der Ratswahl übernommen, sagte Unterbezirkschef Franz-Josef Drabig.
Die SPD hatte das Geld aus der Fraktionskasse vorgestreckt. Das halten aber sowohl das Oberverwaltungsgericht Münster als auch die Bezirksregierung Arnsberg für nicht rechtens und haben die Rückzahlung durch die Kläger gefordert.

Gegen diese Rechtsauffassung werde man sich nicht wehren, so der SPD-Unterbezirksvorsitzende Franz-Josef Drabig. Allerdings könne es vier bis sechs Wochen dauern, bis das Geld zusammenkomme. Zum Beispiel über Kredite und einen Spendenaufruf in der Partei.

Auch über eine Schadenersatzforderung an Alt-OB Langemeyer müsse man nachdenken, so Drabig. Schließlich sei sein Verhalten vor- und nach der Kommunalwahl 2009 ursächlich für den Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Nicht jeder "Einwohner" in Dortmund ist auch wirklich hier gemeldet.

Scheinanmeldungen in Dortmund:Ohne Wohnung keine Sozialleistungen

Die Zahl der Menschen, die sich zum Schein bei der Stadt anmelden, hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Das bestätigte die Stadtverwaltung auf Nachfrage von Radio 91.2. mehr...

Germanwings will ab 2015 Flüge von Dortmund nach Ankara anbieten.

Germanwings Flüge:Ankara statt Istanbul

Germanwings muss im kommenden Sommer die Flüge von Dortmund ins türkische Istanbul streichen. mehr...

Bei der fünften Tarifrunde wurde keine Einigung erzielt. Foto: C. Rehder/Archiv

AWO in NRW:Warnstreiks wahrscheinlich

Nach dem Scheitern der fünften Verhandlungsrunde für die 36.000 Beschäftigten der Arbeiterwohlfahrt in NRW stehen die Zeichen jetzt wieder auf Streik. mehr...

Ab der kommenden Woche sollen in den Dortmunder Brügmann-Sporthallen wieder bis zu 300 Flüchtlinge eine Notunterkunft finden.

Alternativen gefordert:Sporthalle keine Dauerlösung

Der Stadtsportbund Dortmund fordert von der Stadt langfristige Planungen zur Aufnahme von Flüchtlingen außerhalb der Sporthallen. mehr...

Zu Burger King gehören in Deutschland rund 700 Restaurants. Foto: Andy Rain/Archiv- und Symbolbild

Burger King ohne Burger:Gehen bald die Lichter aus?

Die drei Dortmunder Burger King Filialen der Yi-Ko-Holding werden schon an diesem Wochenende erste Produkte nicht mehr anbieten können. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: So wird das Wochenende

Anzeige
Service

DEW Windräder:Ausschüttung für Anteilseigner

Die DEW hatte im Rahmen der Bürgerbeteiligung zwischen 2004 und 2011 rund 4.800 Anteilsscheine an der Windkraftanlage EllWiRa mit einem Wert von insgesamt über 5 Millionen Euro ausgegeben. Die ersten dieser Zertifikate sind jetzt nach Ablauf von zehn Jahren zuteilungsreif, teilte die DEW mit. mehr...

Guido Fischer ist "Caveman" am Samstag im Fritz-Henßler-Haus.anhören

V-Tipps:Wohin am Wochenende

Comedy, Livemusik und vieles mehr. Trotz Totensonntag ist wieder unglaublich viel los in unserer Stadt. Ein paar Highlights haben wir herausgepickt. mehr...

Jennifer Lawrence als Katniss Everdeen. Foto: Murray Close/Studioncanalanhören

Neu im Kino:Künstlich verlängert?

Als Buch eine Trilogie, aber im Kino werden die Tribute von Panem künstlich in die Länge gezogen. Zumindest was den letzten Teil "Mockingjay" angeht. mehr...

Tickets
Facebook