Montag, 02. März 2015
10. Mai 2013 um 16:32 Uhr

Ermittlungen: Obduktion nach Mord in Derne

Der Leichnam der am Freitag tot aufgefundene Frau aus Derne ist gestern obduziert worden. Offenbar ist die 26-jährige an den Folgen äußerer Gewalteinwirkung verstorben.
Foto: Marcus Führer/Illustration

Foto: Marcus Führer/Illustration

Das bestätigt die erste Annahme der Polizei, dass die Dortmunderin getötet wurde. Die Hintergründe der Tat sind jedoch weiterhin unklar, so eine Stellungnahme von Polizei und Staatsanwaltschaft. In der Zwischenzeit ist auch der 22-jährige Dortmunder aus dem Umfeld des Opfers vernommen worden, den die Polizei am Freitagabend festgenommen hatte. Er hat sich nicht zu den Vorwürfen geäußert. Der Tatverdächtige wurde gestern dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Totschlags erließ.

Die Leiche der Frau war am Freitagmittag in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Altenderner Straße entdeckt worden. Aufgrund der durchgeführten Ermittlungen hat die Polizei den Verdacht, dass sich der Täter mit dem Wagen der Frau vom Tatort entfernte. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen silbernen oder grauen dreitürigen VW Polo mit dem amtlichen Kennzeichen DO-NA 361.

Das könnte Sie auch interessieren

Verbraucherzentrale Dortmund:Beratungsstelle feiert 50.Geburtstag

Die Verbraucherzentrale Dortmund hat heute ihren 50.Geburtstag gefeiert. mehr...

Nuri Sahin könnte in Dresden fehlen.

Borussia Dortmund:Ohne Sahin nach Dresden?

Der BVB bangt vor dem Pokalspiel in Dresden um den Einsatz von Nuri Sahin. Der Mittelfeldspieler hat Adduktorenprobleme unbd droht auszufallen. mehr...

Vermutlich aus Taschendiebstählen stammten mehr als zwei Dutzend Scheckkarten, die von der jungen Detektivin gefunden wurden.

Polizei Dortmund:Junge Detektivin

Eine zehnjährige Schülerin hat gestern Nachmittag an der S-Bahnhaltestelle Möllerbrücke zwei Dutzend Scheckkarten und einen Personalausweis gefunden. Bankkarten und Personalausweis stammen nach Polizeiangaben aus einem Taschendiebstahl. mehr...

Die Glasverbotszone gilt nicht nur beim Derby.

Ordnungsamt Dortmund:Glasverbot beim Derby

Das Dortmunder Ordnungsamt ist mit den Kontrollen des Glasverbots beim Revierderby zufrieden. Mehr als 50 Mitarbeiter haben sichergestellt, dass das Glasverbot eingehalten wurde. mehr...

Eisadler Dortmund:Aufstieg geschafft

Die Dortmunder Eisadler sind in die Eishockey-Oberliga West aufgestiegen. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Winterreifen drauflassen ...

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
Bradley Cooper als Scharfschütze Chris Kyle in einer Szene des Films "American Sniper". Foto: Warneranhören

Film der Woche:American Sniper

In den USA ist es heftig diskutiert worden: Clint Eastwoods Irak-Drama „American Sniper“. Der Film basierend auf einer wahren Geschichte. Es geht um einen Scharfschützen, der im Krieg über 160 getötet haben soll. Nach dem Krieg will er ein normales Leben führen, kommt aber im Alltag nicht zurecht und wird am Ende selbst erschossen – von einem Kriegsveteran. mehr...

Oberbürgermeister Ullrich Sierau (4.vr) neben Bezirksbürgermeister Ludwig Jörder (3.vr) im Kreis der Mitarbeiterinnen von Stadtplanungsamt und Nordstadtmarketing sowei dem Geschäftsführer der Dortmund tourismus, Matthias Rothermund (l).anhören

"Echt Nordstadt":Videoguide vorgestellt

Stadt und "Dortmund tourismus" haben heute einen neuen Videoguide für die Nordstadt vorgestellt. mehr...

Julius Cäsar will die Gallier mit einer Luxussiedlung gefügig machen. Ob Asterix und Obelix den Plan des Feldherrn durchschauen? Foto: Universum Filmanhören

Neu im Kino:Wahre und erfundene Geschichten

In den Kinos ist der Film „American Sniper“ gestartet. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Es geht um einen Scharfschützen, der im Irak-Krieg 160 Menschen getötet haben soll und der nach Rückkehr in die USA selbst erschossen wurde. Außerdem läuft Asterix in 3D und ein Film über die Jugend während der „Wende“. mehr...

Tickets
Facebook