Dienstag, 28. April 2015
18. September 2013 um 19:36 Uhr

Champions-League: SSC Neapel - Borussia Dortmund 2:1

Zwei rote Karten und zwei Gegentore versauen dem BVB den Champions-League Auftakt
Ein "gebrauchter" Tag für Jürgen Klopp und den BVB   Foto: Peter Kneffel

Ein "gebrauchter" Tag für Jürgen Klopp und den BVB Foto: Peter Kneffel

Die rund 2000 mitgereisten BVB-Anhänger erlebten von Beginn an ein intensives Spiel. Beide Teams störten früh und versuchten die Partie zu kontrollierten. Die erste gute Torchance hatten die Gastgeber. Insignes Schuss ging nur knapp am Dortmunder Tor vorbei. Danach wurde Neapel stärker und ließ kaum BVB-Angriffe zu. Es dauerte bis zur 25. Minute bis Lewandowski die erste Möglichkeit für Schwarz-Gelb hatte, scheiterte aber am Torhüter vom SSC Neapel. Wenig später gingen die Gastgeber in Führung. Nach einer Ecke landet der Ball über Zuniga bei Higuain und der konnte ungestört zum 1:0 einköpfen. Nach dem Treffer bekam Dortmunds Trainer Jürgen Klopp die rote Karte. Nach einer hitzigen Diskussion mit dem vierten Unparteiischen schickte der portugiesische Schiedsrichter den Coach auf die Tribüne. Der Auslöser für Klopps Ausraster war wohl die Tatsache, dass Subotic nach einer Verletzung nicht schnell genug auf den Platz gelassen wurde. Kurz vor Schluss überschlugen sich die Ereignisse. Mats Hummels musste verletzt raus, der Verteidiger musste gestützt werden und konnte kaum selber gehen, für ihn kam Aubameyang. Danach flog Weidenfeller vom Platz. Der BVB-Keeper hat bei einer Abwehraktion außerhalb des Strafraums die Hände eingesetzt und sah deshalb die rote Karte. Ersatztorhüter Mitch Langerak kam ins Tor, für ihn musste Blaszczykowski vom Feld. In Unterzahl und ohne Trainer auf der Bank ging es für Borussia Dortmund in die zweite Hälfte. Neapel nutzte die Überlegenheit aus und die BVB-Abwehr hatte alle Hände voll zu tun keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor von Mitch Langerak, doch die Dortmunder Defensive hielt. In der 63. Minute hatte Marco Reus den Ausgleich auf dem Fuß, schoss den Ball aber weit übers Tor. Vier Minuten später legte Neapel nach – Insigne zirkelte einen Freistoß aus 22 Metern unhaltbar ins Tor. Auf der Gegenseite hatte Aubameyang Pech – der neapolitanische Torhüter war bereits geschlagen, der Ball knallte aber nur an die Latte. Dortmund wechselte noch einmal: Mkhitaryan verließ den Platz, für ihn kam Jonas Hofmann ins Spiel. Vier Minuten vor dem Abpfiff kam der BVB noch einmal ran. Ein Eigentor von Zuniga ließ die Borussen noch einmal hoffen. In der packenden Schlussphase kämpfte Schwarz-Gelb aufopferungsvoll, schaffte es aber nicht mehr den Ausgleich zu erzielen. So blieb es nach 90 Minuten beim 2:1 für den SSC Neapel.

Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund-Dorstfeld:Versuchte Vergewaltigung

Dank ihrer heftigen Gegenwehr ist am frühen Samstagmorgen eine 20-jährige Dortmunderin in Dorstfeld offenbar einer versuchten Vergewaltigung entgangen. mehr...

Quelle: http://www.dortmund-airport.de/

Landgericht Dortmund::Ehemaliger Flughafen-Chef verklagt Airport

Am Landgericht wird heute über eine Klage des ehemaligen Flughafen-Chefs Markus Bunk gegen die Airport-Gesellschafter verhandelt. mehr...

anhören

B2Run::Neuheiten beim Firmenlauf

Beim 6. "B2Run" Firmenlauf in Dortmund wird es in diesem Jahr zwei unterschiedliche Startzeiten geben. mehr...

Der Flughafen Dortmund vor 90 Jahren

Dortmunder Flughafen:Feiert 90 Jahre Geburtstag

Heute vor 90 Jahren wurde der Dortmunder Flughafen offiziell in Betrieb genommen. mehr...

Jürgen Klopp liebt seine Frau Ulla nach wie vor! Foto: Maja Hitijanhören

Kuriose Pressekonferenz::Kloppo über das Fremdgeh-Gerücht

Gerade gab es beim BVB die Pressekonferenz vor dem Pokal-Highlight bei den Bayern. Da sollte es eigentlich nur ums Sportliche gehen. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Es bleibt kalt:

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
Foto: Andrea Warneckeanhören

Film der Woche:Ex Machina

Es gibt Filme, die ohne große Ankündigung plötzlich aus dem Nichts auftauchen und wahrscheinlich genauso wieder verschwinden würden, gäbe es nicht "cineastische Trüffelschweine" wie unseren Kinokritiker Peter Dickmeyer. mehr...

Robert Downey Jr. wird als Tony Stark zum Helden Iron Man. Foto: J. Maidment/Marvelanhören

Neu im Kino:Die Neustarts der Woche

Die erfolgreichste Superhelden-Truppe aller Zeiten ist zurück: Es gibt aber auch noch Spannenderes diese Woche im Kino als den neuen "Avengers"-Film. mehr...

Logo der Agentur für Arbeit (Symbolfoto)anhören

JobTime:Aus Wirtschaft und Arbeitswelt

Die JobTime ist eine Dortmunder Initiative von Arbeitsagentur, Jobcenter und der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund. Jede Woche neu und immer mittwochs um 16:45 Uhr bei Radio 91.2. mehr...

Tickets
Facebook