Freitag, 19. Januar 2018
13. November 2017 um 11:30 Uhr

Filmstarts : «Human Flow»: Ai Weiweis Flüchtlings-Dokumentation

Berlin (dpa) In Ai Weiweis Dokumentation «Human Flow» geht es nicht so sehr um Einzelschicksale. Vielmehr versucht der Künstler die Flüchtlings-Katastrophe in ihrem globalen Ausmaß sichtbar zu machen. Film-Teams drehten dazu in mehr als 20 Ländern.
Film-Teams drehten in mehr als 20 Ländern. Foto: Human Flow UG

Film-Teams drehten in mehr als 20 Ländern. Foto: Human Flow UG

Der chinesische Künstler Ai Weiwei legt mit «Human Flow» seinen ersten Film vor - eine Dokumentation über die weltweiten Flüchtlingsströme.

Der 60-Jährige versucht in dem Werk, die Katastrophe in ihrem globalen Ausmaß zu erfassen. Dafür schickte er sein Team in mehr als 20 Länder: nach Griechenland und in den Gazastreifen, nach Kenia, Serbien, Mexiko und Indonesien, nach Berlin und Calais.

Ai ist auch selber in dem Film zu sehen; mal läuft er durch eines der vielen desolaten Lager, mal lässt er sich die Haare abschneiden. Trotz des Engagements für das Schicksal der Flüchtlinge bleibt der Film aber an der Oberfläche und irgendwann rauschen die Zahlen, Schauplätze und Krisen an einem vorbei.

Beim Filmfest Venedig, wo das Werk im Herbst Premiere feierte, ging «Human Flow» leer aus.

Human Flow, Deutschland 2017, 140 Min., FSK ab 6, von Ai Weiwei


Das könnte Sie auch interessieren
Til Schweiger als Luke (l) und Matthias Schweighöfer als Theo. Foto: Warner Bros.

:«Hot Dog» mit Schweiger und Schweighöfer

Berlin (dpa) Til Schweiger und Matthias Schweighöfer machen sich an die Befreiung einer Präsidententochter. mehr...

Gary Oldman als Winston Churchill und Kristin Scott Thomas als Clementine Churchill. Foto: Jack English/Universal Pictures International

:«Die dunkelste Stunde»: Gary Oldman brilliert als Churchill

Berlin (dpa) Gary Oldman übernimmt die Hauptrolle in «Die dunkelste Stunde». Dank seines schauspielerischen Könnens und mit Hilfe von Spezialeffekten gelingt es ihm, das politische Schwergewicht Churchill glaubhaft zu verkörpern. Einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller gewann er bereits. mehr...

Chloe (Marine Vacth) und Paul/Louis (Jeremie Renier) begeben sich in ein Verwirrspiel. Foto: Jean-Claude Moireau/Mandarin Production

:«Der andere Liebhaber»: Erotikthriller von François Ozon

Berlin (dpa) Model Chloé steckt in einer schwierigen Lebensphase. Sie geht zu einem Therapeuten, um sich helfen zu lassen. Doch der verliebt sich in sie. Ein verwirrendes Doppelspiel beginnt, das Chloé fast in den Wahnsinn treibt. mehr...

Paul (Joel Edgerton, r) und sein Sohn Travis (Calvin Harrison Jr.) leben im Wald. Da sind sie nicht alleine. Foto: Eric Mcnatt/ Universum Film

:«It Comes At Night»: Smarter Endzeit-Horror

Berlin (dpa) Paul will um jeden Preis seine Familie beschützen. Nicht so einfach, denn nach dem Ausbruch einer Epidemie dreht sich in der Welt alles nur noch ums Überleben. Wem kann man trauen? mehr...

Annas Mann Richard (Matthias Brandt) kann nicht lieben, nur herrschen. Foto: epo-film

:«Wir töten Stella»: Moralisches Psychodrama

Berlin (dpa) In dem Film «Wir töten Stella» von Julian Roman Pölsler geht es um die Aufarbeitung einer Tragödie. Der österreichische Regisseur hat nach «Die Wand» ein weiteres Mal mit Martina Gedeck zusammengearbeitet. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Stürmisch und ungemütlich

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
Gary Oldman verkörpert glaubhaft den britischen Premierminister Winston Churchill. Foto: Jack English/Universal Pictures Internationalanhören

Neu im Kino:Die Dunkelste Stunde

Ziemliches Mäusekino diese Woche: Es geht um absichtlich und unabsichtlich verkleinerte Menschen. mehr...

Michael MacCauley (Liam Neeson) begegnet im Zug der äußerst rätselhaften Joanna (Vera Farmiga). Foto: StudioCanalanhören

Film der Woche:The Commuter

Seit Donnerstag läuft unter anderem der Film "The Commuter". In dem Thriller spielt Liam Nesson einen Versicherungsvertreter, der in eine kriminelle Verschwörung verstrickt wird. mehr...

28. ADAC Supercross Dortmund 2010 (2011-01-06): Pressekonferenz im Vorfeld Veranstaltung 2011: Brock Sellards (#17 Honda-Meyer-Racing-Team). Foto: Jan Bruckeanhören

Endlich Wochenende!:Was ist los in Dortmund?

Supercross in der Westfalenhalle, ein letztes Mal Winterleuchten im Westfalenpark, Comedy, Kabarett und mehr... mehr...

Tickets
Facebook