Donnerstag, 18. Januar 2018
26. November 2014 um 13:20 Uhr von Von Heinz Büse, dpa

Fußball : Begehrt: Pechvogel Reus bleibt Spekulationsobjekt

London (dpa) Über keinen Bundesliga-Profi wird derzeit so viel spekuliert wie über Marco Reus - ungeachtet seiner jüngsten Verletzung. Demnach reißen sich gleich mehrere internationale Topclubs um den BVB-Profi. Und alle wähnen sich in der Pole Position.
Marco Reus steht trotz seiner Pechsträhne mit drei schweren Verletzungen auf der Wunschliste einiger Topclubs weit oben. Foto: Oliver Krato

Marco Reus steht trotz seiner Pechsträhne mit drei schweren Verletzungen auf der Wunschliste einiger Topclubs weit oben. Foto: Oliver Krato

Mal wechselt er zum FC Bayern, mal zu Real Madrid oder zum FC Chelsea. Fast täglich wird in den Medien über die Zukunft von Marco Reus spekuliert. Daran kann auch der Außenbandriss im Sprunggelenk des Dortmunder Nationalspielers nichts ändern, der ihn zu einer Pause zwingt.

Trotz seiner Pechsträhne mit drei schweren Verletzungen binnen eines halbes Jahres steht der Angreifer auf der Wunschliste einiger Topclubs weit oben. Reus selbst mag die Gerüchte nicht kommentieren, versprach aber für die Zeit nach seiner Genesung volles Engagement für die Borussia: «Ich will der Mannschaft so schnell wie möglich helfen, damit wir mit dem BVB in die Erfolgsspur zurückfinden», sagte er der «Bild».

Nur wenige Tage nach dem folgenschweren Foul des Paderborners Marvin Bakalorz gab sich der momentan wohl größte Pechvogel der Bundesliga kämpferisch. «Es war sicherlich nicht mein schönstes Karriere-Jahr! Aber mir bringt es nichts, wenn ich nur zurückschaue und mit dem Schicksal hadere. 2015 werde ich wieder voll angreifen.» Noch ist jedoch offen, für welchen Club Reus in der kommenden Saison stürmen wird. Die Deutsche Presse-Agentur listet die jüngsten Medienspekulationen auf.

FC BAYERN: Seitdem der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge die Ausstiegsklausel im Vertrag von Reus publik machte, nach der ein Wechsel zum Saisonende für angeblich 25 Millionen Euro möglich ist, gelten die Münchner zumindest in deutschen Medien als Favorit im Kampf um den gebürtigen Dortmunder. Kommt ein Transfer zustande, würde der BVB nach Mario Götze und Robert Lewandowski den dritten Leistungsträger an den Rekordmeister verlieren. «Das wäre dann wahrscheinlich der endgültige Todesstoß», befand der frühere Münchner Oliver Kahn auf einem Sponsorentermin. Eine Verpflichtung des 25 Jahre alten Reus könnte Sinn machen: Schließlich sind die Offensivkräfte Franck Ribéry (31) und Arjen Robben (30) nicht mehr die Jüngsten. Ribéry gab sich im «Kicker» jedoch kämpferisch: «Reus ist ein guter Spieler. Aber ich bin auch noch eine Weile da.»

REAL MADRID: Die dem Club nahestehende Zeitung «Marca» glaubt zu wissen, dass ein Transfer von Reus oberste Priorität hat. Real habe den Dortmunder in den vergangenen Jahren intensiv beobachtet und schätze vor allem dessen Variabilität. Deshalb soll die Vereinsführung schon mit dem BVB Kontakt aufgenommen haben. Doch die Konkurrenz für Reus in Madrid wäre groß: Schließlich stürmen dort Cristiano Ronaldo und Gareth Bale auf den Außenpositionen.

FC CHELSEA: Laut «Daily Express» hat der FC Chelsea die Ligakonkurrenten Manchester United und Manchester City im Kampf um den BVB-Star ausgestochen - mit einem Tauschgeschäft. Demnach soll der englische Tabellenführer bereit sein, den deutschen Nationalstürmer André Schürrle im Falle eines Transfers an die Borussia abzutreten. Reus sei das «top target» (Hauptziel) von José Mourinho. Doch der Trainer wies diese Gerüchte zurück. «Reus ist ein super Spieler. Aber er gehört der Borussia. Und ich habe ein super Verhältnis zu den Dortmunder Verantwortlichen», sagte Mourinho in Düsseldorf. «Das ist nichts dran.»

FC BARCELONA: «Mundo Deportivo» brachte Reus mit dem FC Barcelona in Verbindung. Angeblich habe der BVB-Profi eine Vorliebe für den Club und dessen Fußball-Philosophie. Zudem stehe dort in Marc-André ter Stegen ein ehemaliger Kollege aus Gladbacher Zeiten unter Vertrag.

BORUSSIA DORTMUND: Noch hat der BVB die Hoffnung auf einen Verbleib von Reus nicht aufgegeben. Dem Vernehmen nach wäre der BVB bereit, für den Angreifer tiefer denn je in die Vereinskasse zu greifen. Das neue Vertragsangebot liegt Reus bereits vor. Wann dessen Frist abläuft, sich dazu zu äußern, wollte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nicht verraten: «Das wird sich nicht in den nächsten Tagen und Wochen entscheiden.»


Das könnte Sie auch interessieren
Foto: Bernd Thissen

"Gunners" zeigen Interesse:Holt sich Arsenal Aubameyang?

Der FC Arsenal soll nach englischen Medienberichten ein Angebot für BVB-Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang vorbereiten. Demnach sollen die Gunners mittlerweile doch an einer Verpflichtung des BVB-Stürmers interessiert sein. mehr...

Foto: Guido Kirchneranhören

Pierre-Emerick Aubameyang:Gegen Hertha wieder dabei?

Der zuletzt suspendierte Pierre-Emerick Aubameyang könnte schon am Freitag wieder für den BVB auflaufen. Das hat Trainer Peter Stöger gestern beim Training erklärt. mehr...

Nach Suspendierung::Auba wieder im Training

BVB Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat heute regulär am Training der Borussen teilgenommen. Der 28-jährige Angreifer war für das Bundesligaspiel gegen VfL Wolfsburg aus disziplinarischen Gründen suspendiert worden. mehr...

BVB Neuverpflichtung:Wechsel perfekt! Manuel Akanji kommt.

Borussia Dortmund hat sich mit dem FC Basel auf einen sofortigen Wechsel von Manuel Akanji verständigt. Der 22 jährige Abwehrspieler unterzeichnete beim achtmaligen Deutschen Meister einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. mehr...

Eine Fahne mit dem BVB Logo. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Fußball-Bundesliga:Abwehrverstärkung für Borussia Dortmund

Setzt sich der BVB gegen Manchester United durch ? mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Stürmisch und ungemütlich

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
Michael MacCauley (Liam Neeson) begegnet im Zug der äußerst rätselhaften Joanna (Vera Farmiga). Foto: StudioCanalanhören

Film der Woche:The Commuter

Seit Donnerstag läuft unter anderem der Film "The Commuter". In dem Thriller spielt Liam Nesson einen Versicherungsvertreter, der in eine kriminelle Verschwörung verstrickt wird. mehr...

28. ADAC Supercross Dortmund 2010 (2011-01-06): Pressekonferenz im Vorfeld Veranstaltung 2011: Brock Sellards (#17 Honda-Meyer-Racing-Team). Foto: Jan Bruckeanhören

Endlich Wochenende!:Was ist los in Dortmund?

Supercross in der Westfalenhalle, ein letztes Mal Winterleuchten im Westfalenpark, Comedy, Kabarett und mehr... mehr...

anhören

Food Trends:Das vietnamesische Wundermittel

Hat ein Star-Koch eigentlich auch ein Lieblingsgericht? In dieser Woche hat uns Heiko Antoniewicz in den Food Trends verraten, warum es ihm die vietnamesische Pho Nudelsuppe so angetan hat. mehr...

Tickets
Facebook