Dienstag, 21. Februar 2017
16. Februar 2017 um 18:41 Uhr

Musik-News : Roger Waters würde Konzert an US-Grenze zu Mexiko geben

London (dpa) Bis vor wenigen Jahren war Roger Waters mit seiner Mammutshow «The Wall» auf Tournee. Unter bestimmten Bedingungen könnte er sich ein weiteres «The Wall»-Konzert vorstellen.
Nick Mason (l) und Roger Waters stellen die Pink-Floyd-Ausstellung vor, die ab Mai im Londoner Victoria andAlbert Museum gezeigt wird. Foto: Stefan Rousseau

Nick Mason (l) und Roger Waters stellen die Pink-Floyd-Ausstellung vor, die ab Mai im Londoner Victoria andAlbert Museum gezeigt wird. Foto: Stefan Rousseau

Der ehemalige Sänger und Bassist von Pink Floyd, Roger Waters, würde ein «The Wall»-Konzert an der Grenze zwischen den USA und Mexiko geben - vorausgesetzt, die Grenze zwischen den beiden Ländern würde aufgehoben.

«Um so einen humanistischen Akt zu feiern, würde ich das machen», sagte der 73-Jährige am Donnerstag in London. Das gelte auch für den Fall, dass «sie das zwischen Israel und Palästina hinbekommen und diese entsetzlichen Sperranlagen beseitigen».

Waters hatte 1990 in Berlin den Fall der Mauer mit einem riesigen Konzert vor rund einer halben Million Menschen gefeiert, bei dem er das Pink-Floyd-Album «The Wall» mit einer gigantischen Bühnenshow performte. Bis vor einigen Jahren war er regelmäßig mit «The Wall» auf Tournee. «Seit ich damit aufgehört habe, werde ich immer wieder danach gefragt», sagte er und betonte das 1979 veröffentlichte Album sei auch heute noch relevant.

Der britische Musiker, der schon lange in den USA lebt, kritisierte die Pläne von US-Präsident Donald Trump, eine Mauer zu Mexiko bauen zu wollen. Die Menschheit müsse erkennen, «dass wir alle menschliche Wesen sind und wir müssen rausfinden, wie wir zusammenleben können».

Waters war in London, um gemeinsam mit seinem ehemaligen Bandkollegen und Schlagzeuger Nick Mason eine neue Ausstellung über die 50-jährige Bandgeschichte von Pink Floyd vorzustellen. «The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains» ist vom 13. Mai bis 1. Oktober 2017 im Londoner Victoria and Albert Museum zu sehen.


Das könnte Sie auch interessieren
Georg Ringsgwandl wird geehrt. Foto: Armin Weigel

:Ringsgwandl erhält Weltmusikpreis

Rudolstadt (dpa) Seit Ende der 70er Jahre ist Georg Ringsgwandl als Musiker unterwegs und vermittelt tiefe Einsichten in die bayerische Seele. Jetzt wird der ehemalige Mediziner ausgezeichnet. mehr...

:Berliner Punk-Musiker Gerrit Meijer gestorben

Berlin (dpa) Die Berliner Band PVC hat ihren festen Platz in der Geschichte des Punk. «Wall City Rock» hieß wohl ihr bekanntester Song. Jetzt ist PVC-Gründer Gerrit Meijer mit 69 Jahren gestorben. mehr...

Falco wurde nur 40 Jahre alt. Foto: Martin Athenstädt

:Popstar Falco wäre 60 Jahre alt geworden

Wien (dpa) Falco ist immer noch Kult. Doch der exaltierte Sänger musste in seiner Heimat Österreich lange um seinen Ruhm kämpfen. Nun wäre der früh verstorbene «Falke» 60 Jahre alt geworden. mehr...

Zu Lebzeiten galt Kurt Cobain als Symbolfigur einer ganzen Generation. Am 20. Februar wäre der Sänger der US-amerikanischen Kult-Rockband «Nirvana» 50 Jahre alt geworden. Foto: Marcel Noecker

:«Der vielleicht letzte Rockstar» - Kurt Cobain wäre 50

Berlin (dpa) Kurt Cobain war nicht nur der Inbegriff des Grunge, er wurde zur Symbolfigur einer ganzen Generation. Am 20. Februar wäre er 50 geworden - doch er schaffte nicht einmal seinen 28. Geburtstag. mehr...

Der österreichische Liedermacher Wolfgang Ambros hat Ja gesagt. Foto: Peter Kneffel

:Wolfgang Ambros hat wieder geheiratet

Wien (dpa) Der österreichische Liedermacher dürfte nicht viel Zeit für Flitterwochen haben. Ab Anfang März geht er wieder auf Tour. Seine beiden Konzerte in München zum Auftakt sind bereits ausverkauft. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Es wird windig und nass

Anzeige
Service
Isabelle Huppert ist Michele. Foto: Mfaanhören

Film der Woche:Elle

Mit "Basic Instinct" wurde der niederländische Regisseur Paul Verhoeven berühmt. Nun, viele Jahre und fast so viel Filme später, will Verhoeven wieder mit einem Genre-Thriller die Leinwand erobern. mehr...

Vom Leben enttäuscht: Denzel Washington als ehemaliger Baseballstar Troy Maxson. Foto: Paramountanhören

Die Neustarts der Woche:Eine Zucchini im Kino?

Wenige Tage sind es nur noch bis zur Oscarverleihung - das merkt man der aktuellen Kinowoche an! Es starten reihenweise preiswürdige Filme. Die Themen haben es allerdings in sich: mehr...

Seit WhatsApp angekündigt hat, Nutzerdaten auch an die Konzernmutter Facebook zu übertragen, laufen Verbraucher- und Datenschützer dagegen Sturm. Foto: Henning Kaiser

Unzufrieden mit WhatsApp?:Das sind die Alternativen!

Die Verbraucherzentrale hat Klage gegen den Messenger-Dienst WhatsApp eingereicht, um zu verhindern, dass Daten an zum Beispiel Facebook weitergegeben werden. Ab Sonntag sollen die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp gelten. Und wer weiß, was da drin steht!? Für alle, die einen anderen Messenger nutzen möchten, gibt es bei der Verbraucherzentrale NRW Tipps: mehr...

Tickets
Facebook