Sonntag, 19. August 2018
04. Juli 2013 um 18:11 Uhr von Von Elena Zelle, dpa

Boulevard : Neues Deutsches Kino: Filme sollen Publikum berühren

München (dpa) Helge Schneiders Krimi-Parodie «00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse» tanzt beim Filmfest München etwas aus dem Reihe - zumindest aus der Reihe «Neues Deutsches Kino». Die meisten der 14 Filme drehen sich um Familie, Beziehungen oder Liebe - manche auch um alles auf einmal.
Regisseur Robert Thalheim ist mit dem Film «Eltern» in der Reihe «Neues Deutsches Kino» vertreten. Foto: Henning Kaiser

Regisseur Robert Thalheim ist mit dem Film «Eltern» in der Reihe «Neues Deutsches Kino» vertreten. Foto: Henning Kaiser

Die Erzählformen in den Filmen sind ganz unterschiedlich und auch inhaltlich ergibt sich kein einheitliches Bild über «die Familie» oder «die Liebe». «Die widersprüchlichen Sichtweisen sind sehr bewusst so gewählt», sagt Christoph Gröner, der die Reihe zusammengestellt hat. Er habe eine möglichst große Vielfalt des deutschen Films abbilden wollen. Ein Großteil der Streifen konkurriert um den Förderpreis Neues Deutsches Kino, der an diesem Freitag (5. Juli) verliehen wird.

In «Ich fühl' mich Disco» von Regisseur Axel Ranisch hält die Mutter die Familie zusammen - der Vater und der pubertierende Sohn können nicht viel miteinander anfangen. Nach einem Schlaganfall fällt die Mutter ins Koma, und Vater und Sohn müssen sich zusammenraufen. Mehr noch: Vater Hanno muss mit dem Coming-out seines homosexuellen Sohnes zurechtkommen.

Im Film «Eltern» von Robert Thalheim ist hingegen der Vater derjenige, der den Draht zu den Kindern hat - bis er nach Jahren der Kinderbetreuung wieder arbeiten will. Das belastet nicht nur die Kinder, sondern auch die Ehe. In «Die Erfindung der Liebe» von Lola Randl wird auch geheiratet, aber eher aus finanziellen Interessen. Bei allen Bemühungen um Liebe und Partnerschaft vermittelt der Film den Eindruck, dass jeder Geliebte, jeder Partner ersetzbar ist.

Karin Jurczyk vom Deutschen Jugendinstitut überraschen die Themen nicht: «Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen werden unsicherer, da rückt die Familie wieder mehr in den Vordergrund.» Trennungen und Scheidungen, die immer mehr Menschen selbst oder in ihrem Umfeld erleben, würden zwar normaler, seien aber für die Betroffenen immer eine zutiefst berührende Lebenserfahrung. Das habe auch Einfluss auf die Frage: Wie gestalte ich meine Beziehungen? Die Sehnsucht nach festen Verbindungen wachse: «Treue und Stabilität stehen auf der Wertigkeitsskala von jungen Erwachsenen wieder ganz oben.»

«Finsterworld» von Frauke Finsterwalder zeichnet das Bild einer Gesellschaft, in der eigentlich nur jeder an sich selbst denkt. Zum Beispiel zeigt sie eine Schülergruppe, die ein ehemaliges Konzentrationslager besucht. An einem solch denkwürdigen Ort pfeifen die Jungs den Mädchen nach oder nutzen die missliche Lage einer Klassenkameradin aus, um mit ihr anzubandeln.

Eine völlig ich-bezogene Jugend? Pauschalisieren dürfe man aber nicht, sagt Jurczyk. Viele Jugendliche interessierten sich für politische und gesellschaftliche Themen, die ihre Zukunft betreffen. «Die Jugendlichen haben größere Zukunftsprobleme zu erwarten: Keine sicheren Renten und Jobs, sich ändernde Familienstrukturen, aber auch zum Beispiel den Klimawandel», erklärt Jurczyk. «Die Jugendlichen haben recht, wenn sie sich über ihr eigenes Leben Gedanken machen.»

Sich Gedanken machen - das wollte Christoph Gröner mit der Reihe «Neues Deutsches Kino» auch erreichen: «Die Leute sollen sich zu den Filmen verhalten. Ich hoffe, dass die Filme niemanden kalt lassen.» Wie nebenbei zeigt Gröner mit der Filmauswahl auch die Vielfältigkeit und Ästhetik des deutschen Films, der sich trotz einiger dominierender Themen nicht über einen Kamm scheren lässt.


Das könnte Sie auch interessieren
Guillermo del Toro («Shape of Water») mit seinen Oscars für den besten Film und die beste Regie. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

:«Shape of Water» gewinnt vier Oscars

Hollywood (dpa) Vier Oscars gibt es für das Kinomärchen «Shape of Water». Der Afro-Amerikaner Jordan Peele schreibt Oscar-Geschichte. Und ein Oscar geht nach Deutschland - für visuelle Effekte mehr...

David Bowie 2004 in Prag. Foto: Rene Volfik

:«Er war der Beste» - Weltweit Trauer um David Bowie

London (dpa) Popgenie, echtes Original, der Beste: Nach dem Tod von David Bowie trauert nicht nur die Musikwelt um einen ihrer Größten. Dass der Ausnahmekünstler nur zwei Tage nach der Veröffentlichung seines jüngsten Albums an Krebs starb, ist für viele ein Schock. mehr...

Christopher Lee wurde 2010 beim Steiger Award in Bochum für sein Lebenswerk geehrt. Foto: Rolf Vennenbernd

:«Dracula»-Legende Christopher Lee gestorben

London (dpa) Er schlüpfte in mehr als 250 Rollen und schaffte als Musiker mit 92 Jahren den Sprung in die Charts. Christopher Lee war ein Mann der Rekorde. Mit seiner schaurig-schönen Rolle als Graf Dracula schrieb er Filmgeschichte. mehr...

Prinz William steht seiner Frau Kate bei. Foto: Andy Rain

:«It's a girl!» - Briten feiern Geburt von Kates Tochter

London (dpa) Erst stellt die kleine Prinzessin die Geduld der Briten ziemlich auf die Probe, dann geht alles ganz schnell: Nur zehn Stunden nach der Geburt präsentieren William und Kate ihre Tochter der Öffentlichkeit - doch beinahe hätte dem neuen Baby jemand die Show gestohlen. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Erholung für den Rasen

Anzeige
Service
anhören

Best of Dortmund:Wohin am Wochenende?

Was ist los in Dortmund? Wo wird gelacht, getanzt oder gesungen? Wir haben die Veranstaltungen des Wochenendes gesichtet und vorsortiert. mehr...

Ewan McGregor 2016 beim "Zürich Film Festival". Foto: Ennio Leanzaanhören

Film der Woche:Christopher Robin

Das Dschungelbuch, die Schöne und das Biest und jetzt eben auch Winnieh Puh. Allesamt Filme, die bereits als Zeichentrick-Version sehr erfolgreich waren. Jetzt kommt die Realverfilmung. mehr...

Denzel Washington Foto: Lisa Ducretanhören

Neu im Kino:Die Neustarts der Woche

Ein früherer Geheimagent übernimmt wieder die Rolle des Racheengels, ein Künstler kämpft gegen den Alkohol und ein Kinderbuchliebling bringt einen Erwachsenen auf den richtigen Weg zurück. mehr...

Tickets
Facebook