Samstag, 20. Oktober 2018
18. Mai 2014 um 13:13 Uhr von Von Florian Schmidt, dpa

Boulevard : Klapprad-Rennen in Berlin - Schnauzer ist Pflicht

Berlin (dpa) Laute Soulmusik, schillernde Disco-Kostüme und Klappradfahrer mit Schnauzbärten soweit das Auge blickt: Wer am Samstag auf der Straße des 17. Juni in Berlin unterwegs war, konnte leicht glauben, in den 70er Jahren gelandet zu sein.
Verkleidete Radfahrer beim «"World-Klapp 2014» in Berlin. Foto: Hannibal

Verkleidete Radfahrer beim «"World-Klapp 2014» in Berlin. Foto: Hannibal

Tatsächlich handelte es sich um die dritte Ausgabe des «World Klapp», einem nicht ganz ernst gemeinten Fahrradrennen für Klappradbesitzer mit Oberlippenbärten. 128 Männer und Frauen, aufgeteilt in 32 Vierer-Teams, nahmen an dem Zeitrennen teil, das nach zwei Wettbewerben in Ludwigshafen zum ersten Mal in Berlin startete. Die Veranstalter des Berliner Radrennens Velothon hatte den «World Klapp» an diesem Wochenende eingeladen.

«Ohne Bart kein Start» - das Motto des Wettbewerbs nahmen die Veranstalter vom Pfälzer Klappverein sehr ernst. Neben einem «Zoll-Beamten», der feststellte, ob die Räder den zugelassenen Felgendurchmesser von 20 Zoll nicht überschritten, kontrollierte der Friseur Rainer Klapp vorab die Barttracht aller Rennfahrer. «Wer keinen hat, braucht eine gute Ausrede», sagte er. «Dann bekommt er von mir eine Bartunfähigkeitsbescheinigung und darf sich einen künstlichen ankleben.» Die Bärte seien wichtig, um das Gefühl der 70er, der Hochzeit der Klappräder, aufleben zu lassen.

Diese Regel betraf neben einigen glatt rasierten Männern vor allem die elf Frauen, die an den Start gingen. «Es ist das erste Mal, dass ich mitfahre. Mein Schnauzer gefällt mir», sagte Tanja Wittig aus Wiesbaden, die sich passend zu ihrer silbernen Perücke einen grauen Bart angeklebt hatte. Zum Klappradfahren sei sie über Bekannte gekommen. «Das ist ein individuelles Hobby, das macht nicht jeder.»

Wie ihr ging es offensichtlich vielen Teilnehmern. Manchen fuhren im Dirndl, andere in Disco-Schlaghosen. Einige hatten zuvor ihre Fahrräder mit Fuchsschwänzen und Auspuffen dekoriert. «So viele tolle Kostüme hatten wir nicht erwartet», sagte Veranstalter Holger Gockel. «Wir freuen uns, dass der Klappradsport auch in Berlin ankommt.»

Dass es sich beim Radeln auf den kleinen Rädern wirklich um eine sportliche Höchstleistung handelt, bekamen die Zuschauer im Anschluss an die Kontrollen zu sehen. Weil die Felgen der Räder so klein sind, mussten die Fahrer auf der 5,4 Kilometer langen Strecke umso kräftiger strampeln. Nacheinander starteten die Teams in den Rundkurs durch das Regierungsviertel. Am Ende siegte das Team Mad Kingxx aus Berlin. Sie legten die Strecke in nur 8 Minuten und 19 Sekunden zurück, eine laut Veranstalter «sensationelle Zeit».

Ob es im kommenden Jahr zu einer weiteren Auflage des «World Klapp» kommen wird, ließen die Organisatoren offen. «Eigentlich sollte schon das vergangene Jahr das letzte Mal gewesen sein», sagte Gockel. «Die Rennleiter müssen darüber nun erst einmal mit ihren Frauen sprechen.»


Das könnte Sie auch interessieren
Guillermo del Toro feiert seinen Regie-Oscar. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

:«Shape of Water» gewinnt vier Oscars

Hollywood (dpa) Vier Oscars gibt es für das Kinomärchen «Shape of Water». Der Afro-Amerikaner Jordan Peele schreibt Oscar-Geschichte. Und ein Oscar geht nach Deutschland - für visuelle Effekte mehr...

David Bowie 2004 in Prag. Foto: Rene Volfik

:«Er war der Beste» - Weltweit Trauer um David Bowie

London (dpa) Popgenie, echtes Original, der Beste: Nach dem Tod von David Bowie trauert nicht nur die Musikwelt um einen ihrer Größten. Dass der Ausnahmekünstler nur zwei Tage nach der Veröffentlichung seines jüngsten Albums an Krebs starb, ist für viele ein Schock. mehr...

Mit Gruselfilmen wurde er berühmt: Christopher 1995 als böser Zauberer in einem Märchenfilm. Foto: Nestor Bachmann

:«Dracula»-Legende Christopher Lee gestorben

London (dpa) Er schlüpfte in mehr als 250 Rollen und schaffte als Musiker mit 92 Jahren den Sprung in die Charts. Christopher Lee war ein Mann der Rekorde. Mit seiner schaurig-schönen Rolle als Graf Dracula schrieb er Filmgeschichte. mehr...

Schaulustige vor dem Buckingham Palast. Foto: Hannah Mckay

:«It's a girl!» - Briten feiern Geburt von Kates Tochter

London (dpa) Erst stellt die kleine Prinzessin die Geduld der Briten ziemlich auf die Probe, dann geht alles ganz schnell: Nur zehn Stunden nach der Geburt präsentieren William und Kate ihre Tochter der Öffentlichkeit - doch beinahe hätte dem neuen Baby jemand die Show gestohlen. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Und so wird das Wochenende:

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
anhören

Veranstaltungstipps:Was geht am Wochenende?

Wir haben für Sie den Überblick über ausgewählte Veranstaltungen an diesem Wochenende. Mit dabei: Eine polnische Star-Sängerin im FZW. mehr...

Rowan Atkinson macht weiter Späße. Foto: Axel Heimkenanhören

Johnny English 3:Die ausführliche Filmritik

Unser FIlm der Woche ist natürlich, wie sollte es anders sein, Johnny English 3. Filmkritiker Peter Dickmeyer erklärt, wie sich Rowan Atkinson so geschlagen hat. mehr...

Rowan Atkinson schlüpft wieder in die Rolle des Johnny English. Foto: Axel Heimkenanhören

Neu im Kino:"Mr. Bean" ist zurück

Wir stellen drei neue Filme vor. Mr. Bean trifft dabei auf James Bond. Außerdem sorgt ein Babyname für ein eskalierendes Abendessen - und ein Anruf in einer Notrufzentrale für Hochspannung. mehr...

Tickets
Facebook