Auto überschlägt sich auf der A 40 bei Bochum - ein

Ein 56-jähriger Autofahrer hat sich am gestrigen Donnerstag (7. Februar) auf der A 40 bei Bochum mit seinem Wagen überschlagen. Der Essener wurde dabei leicht verletzt.

Zeugenaussagen zufolge fuhr der Mann gegen 14.35 Uhr von der Anschlussstelle Bochum-Hamme auf die A 40 auf. Wenige Meter hinter der Auffahrt wechselte er mit seinem VW vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er offenbar den nachfolgenden Verkehr. Ein 42-jähriger Bochumer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf des Heck des VW. Das Auto des Esseners geriet daraufhin ins Schleudern, rutschte gegen die Betonleitplanke und überschlug sich schließlich. Der 56-Jährige konnte sich selbstständig aus dem schwer beschädigten Auto befreien. Ein Rettungswagen fuhr ihn in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen der A 40 in Richtung Essen gesperrt werden.

Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Sven Schönberg Telefon: 0231-132 1024 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen