Bandenkriminalität - Erfolgreiche Ermittlungen führen zu Festnahmen nach Einbruchsserien

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei Dortmund

Seit August 2018 führt die Staatsanwaltschaft Dortmund zusammen mit der Polizei Dortmund ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Bandendiebstahls gegen eine Tätergruppe von insgesamt sieben Personen.

Diese Tätergruppe steht in dem dringenden Verdacht, seit dem Jahr 2017 überregional (darunter in Dortmund, Lünen, Unna, Holzwickede, Hamm und weiteren Städten in NRW) mehrere Tatserien von Blitzeinbrüchen in Geschäftsräume (etwa mittels Einwerfens der Glasfront mittels Gullideckel) und weitere Eigentumsdelikte begangen zu haben. Bisher konnten über 30 Fälle zugeordnet werden. Einem der Tatverdächtigen wird überdies ein Raub zur Last gelegt.

Die bereits polizeibekannten und teilweise einschlägig vorbestraften Tatverdächtigen sind sämtlich in Dortmund wohnhaft.

Gegen vier Tatverdächtige erließ das Amtsgericht Dortmund auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehle. Drei Tatverdächtige befinden sich aktuell in Untersuchungshaft, der vierte Haftbefehl wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Presseauskünfte erteilt die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Dortmund.

Zu zwei Taten in Dortmund siehe Pressemitteilung Nr.1168 aus 2018:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4039128

Polizei Dortmund https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen