Dortmunder Polizei sucht Zeugen nach Raubdelikten im Keuninghauspark

Die Dortmunder Polizei sucht Zeugen nach zwei Raubdelikten im Keuninghauspark an der Leopoldstraße in Dortmund in der Nacht zu Samstag (23. Februar).

Um 2:50 Uhr wurde ein 23-jähriger Dortmunder Opfer eines Handyraubes. Sein 21-jähriger Begleiter aus Dortmund blieb unverletzt, stand aber sichtlich unter dem Eindruck des Geschehenen. Ihrer Schilderung zufolge hatten zwei unbekannte Männer die Dortmunder am Ausgang der U-Bahnhaltestelle erst angesprochen und kurz darauf den 23-Jährigen mit Schlägen zu Boden gebracht. Obwohl der Dortmunder sein Handy an die Räuber übergab, ließen sie nicht von ihm ab und traten ihn mehrmals. Anschließend flüchteten sie in Richtung Osten. Der Dortmunder kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Zur Beschreibung der Tatverdächtigen kann lediglich gesagt werden, dass es vermutlich Südländer waren.

Um 4:30 Uhr wurde ein 31-jähriger Dortmunder ebenfalls Opfer eines Handyraubes im Keuninghauspark. Die Täter hier: zwei unbekannte Männer, die den Dortmunder zunächst nur etwas fragten. Als der 31-Jährige sein Telefon hervorholte und in der Hand hielt, entriss es ihm einer der beiden Fremden. Dann flüchteten sie. Beschrieben werden die Tatverdächtigen als ca. 18 bis 25 Jahre alt, schlank, südländisch, recht dunkelhäutig, einer bekleidet mit einem Kapuzenpullover unter der Jacke.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache unter 0231 - 1327441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Cornelia Weigandt Telefon: 0231-132 1022 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen