Kein Führerschein - dafür aber Betäubungsmittel und Unbelehrbarkeit

Erstmalig kontrollierten die Beamten den 44-Jährigen aus dem Kreis Lippe am Dienstag, 5.3., gegen 14 Uhr auf dem Autobahnrastplatz Kolberg an der A2. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen, dafür aber ein auffälliges, verdächtiges Verhalten. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest ergab den Hinweis auf Kokain. Auf der Polizeiwache nahm ihm daraufhin ein Arzt eine Blutprobe ab. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und schrieben eine Anzeige.

Nur einen Tag später trafen Polizisten den 44-Jährigen gegen 17.30 Uhr auf dem Pendlerparkplatz an der B236 in Höhe Dortmund-Derne an. Jetzt bitte copy & paste vom Vortag mit dem Zusatz, dass die Beamten nun auch verdächtiges weißes Pulver im Fahrzeug fanden.

Es folgten weitere Anzeigen und die Hoffnung auf eine endgültige Einsicht dieses Autofahrers...

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen