Sicherstellungen von Bargeld und Diebesgut bei Schwerpunktkontrollen

Diebesgut Zahnbürsten

Lfd. Nr.: 0228

Die Dortmunder Polizei hat erneut in der Nordstadt eine Schwerpunktkontrolle durchgeführt und dabei Bargeld, ein Mobiltelefon und mutmaßliches Diebesgut sichergestellt.

Dabei suchten die Polizeibeamten am Freitag den Keuninghauspark, den Nordmarkt und umliegend Straßen sowie den Borsigplatz auf und kontrollierten dort mehr als 20 Personen.

Bei einem polizeibekannten Mann, der mit seinen beiden Begleitern wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits mehrfach in Erscheinung getreten ist, stellten sie Bargeld in dealertypischer Stückelung sicher. Einen Nachweis über die Herkunft des Geldes konnte der Mann nicht erbringen. Das gefiel dem Mann offenbar nicht: er störte daraufhin weitere polizeiliche Maßnahmen und videografierte mit seinem Handy das Handeln der Beamten während weiterer Kontrollen. Es folgten seine Ingewahrsamnahme, die Sicherstellung des Handys und eine Strafanzeige wegen der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes (§201 StGB). Alle weiteren Personen erhielten einen Platzverweis.

An der Schleswiger Straße / Missundestraße kontrollierten die Beamten den Fahrer eines Pkw. Der Mann gab an, dass er lediglich den Papiermüll aus seinem Kiosk transportiere. Allerdings fanden die Polizeibeamten zehn originalverpackte elektrische Zahnbürsten auf, die mutmaßlich nicht zur Entsorgung im Altpapiercontainer gedacht waren. Da der Pkw Fahrer, der bereits polizeilich als Hehler in Erscheinung getreten ist, keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte und auch über die Herkunft keine Angaben machte, stellten die Beamten die Zahnbürsten als augenscheinliches Diebesgut bzw. Hehlerware sicher.

Die Dortmunder Polizei führt die Kontrollen in der Nordstadt mit unverminderter Intensität weiter durch!

Hinweis an alle Medienvertreter: Rückfragen zum Sachverhalt können Sie zu den üblichen Bürozeiten der Pressestelle, Montag - Freitag in der Zeit von 7 bis 21 Uhr, an diese richten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Cornelia Weigandt Telefon: 0231-132 1022 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen