USB Kabel und Styropor - Autofahrer weiß sich zu

1

Lfd. Nr.: 0182

Am Samstagabend (9.2) haben Beamte der Autobahnpolizei ein Fahrzeug mit erheblichen Mängeln aus dem Verkehr gezogen. Ein USB-Kabel hielt das Fahrzeug zum Teil zusammen.

Eigentlich wollten die Beamten der Autobahnpolizei nur auf einen unbeleuchteten Anhänger aufmerksam machen, als sie das Fahrzeug auf einer Raststätte an der A44 in Richtung Kassel kontrollierten. Der Fahrer hatte sich gerade Kaffee geholt, Lampen für sein Fahrzeug wären wohl die bessere Wahl gewesen. Bei Inaugenscheinnahme waren die defekten Leuchten dann doch das geringste Problem. Das Auto hatte gravierende Mängel an Lenkung, Bremsen, Reifen und Elektronik, inkl. starkem Ölverlust. Ein paar Mängel hatte der Fahrer selbständig behoben: Dem defekten Fensterheber auf der Fahrerseite hatte er mit einem Stück Styropor Einhalt geboten. Fenster war somit dauerhaft nur "halb zu". Immerhin.

Die Beifahrertür hatte ein defektes Schloss. Kein Problem. Die Tür hatte der Fahrer mit einem USB-Kabel an die B-Säule geknotet. Hält.

Natürlich untersagten die Beamten die Weiterfahrt und schrieben mehrere Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Eine fahrende Gefahrenstelle auf den Autobahnen weniger.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441!

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

15
©
©
2
©
©

Weitere Meldungen