Vor Kontrolle geflüchtet und verunfallt - offenbar Alkohol und Drogen im Spiel

Ein 44-jähriger Dortmunder hat sich am Donnerstag (7.3.) gegen 23.15 Uhr einer Polizeikontrolle entzogen und verunfallte dann mit seinem Auto. Offenbar stand der Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Polizeibeamte wollten den Peugeot auf der Walther-Kohlmann-Straße anhalten und kontrollieren. Diesen Entschluss teilte der Fahrer offenbar nicht und so fuhr er trotz Anhaltezeichen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit weiter. Dies hatte ein jähes Ende, als der Wagen in Höhe der Altenderner Straße von der Fahrbahn abkam und verunfallte. Doch auch nun war es trotz leichter Verletzungen nicht im Sinne des 44-Jährigen, in Kontakt mit den Polizisten zu kommen. Er verließ das Fahrzeug und flüchtete in ein angrenzendes Waldstück. Dort konnten ihn die Beamten mit Unterstützung eines Hubschraubers stellen und festnehmen - und mögliche Gründe aufdecken, die den Mann zum Fluchtversuch bewegt hatten:

Offenbar stand er unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln und hat keine gültige Fahrerlaubnis. Zudem lagen zwei Haftbefehle gegen den 44-Jährigen vor.

Ein Rettungswagen brachte den verletzten Mann zunächst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Hier entnahm ihm ein Arzt auch zwei Blutproben. Den Peugeot stellten die Beamten sicher. Ebenso die Flaschen mit alkoholischen Inhalt, die sich darin befanden...

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Dana Seketa Telefon: 0231/132-1029 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen