Samstag, 22. September 2018
11. Juli 2018 um 23:45 Uhr von Von Ulrike John, Jens Marx, Florian Lütticke und Thomas Eßer, dpa

Top-Themen : Kroatien dank Mandzukic im WM-Finale - «Traum geht weiter»

Moskau (dpa) Ein Schritt noch bis zum ganz großen Triumph. Kroatien schlägt England, trifft im WM-Finale auf Frankreich und will am Sonntag in Moskau zum ersten Mal den Goldpokal holen. Die Entscheidung im Halbfinale fällt erst in der 109. Minute.
Die Kroaten stehen dank Siegtorschütze Mario Mandzukic (M.) erstmals im WM-Finale. Foto: Frank Augstein/AP

Die Kroaten stehen dank Siegtorschütze Mario Mandzukic (M.) erstmals im WM-Finale. Foto: Frank Augstein/AP

Siegtorschütze Mario Mandzukic trug Kapitän Luka Modric jubelnd über den Platz, Verteidiger Sime Vrsaljko schleuderte seinen Trainer Dalic vor lauter Freude zu Boden - und die Engländer saßen tief enttäuscht auf dem Rasen.

Dank des späten Tores von Mandzukic greift Kroatien erstmals nach dem WM-Pokal und hat dem Mutterland des Fußballs eine ganz bittere Halbfinal-Niederlage zugefügt. Der frühere Münchner traf in der 109. Minute für den WM-Dritten von 1998, der sich mit 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen England durchsetzte. Im Endspiel am Sonntag wartet nun der 98er-Weltmeister Frankreich. «Unser Traum geht weiter», sagte Ex-Bundesliga-Profi und Kroatiens Co-Trainer Ivica Olic. «Wir haben noch einen Schritt, dass unser Traum zum Ende kommt.»

Für das Team von Gareth Southgate erfüllte sich der sehnliche Wunsch vom Endspiel 52 Jahre nach dem Triumph von Wembley gegen Deutschland dagegen nicht. «Das tut verdammt weh», sagte WM-Toptorschütze Harry Kane. «Wir haben uns so reingehängt, wir haben so hart gearbeitet.» Southgate kommentierte die Momente nach Abpfiff so: «Es war sehr schwer, irgendetwas zu sagen, dass sich die Spieler besser gefühlt hätten.»

Vor 78.011 Zuschauern im Luschniki-Stadion in Moskau brachte Kieran Trippier (5.) England am Mittwoch per Freistoß in Führung, Ivan Perisic (68.) glich für die Mannschaft von Trainer Zlatko Dalic aus und leitete damit die Wende ein. «Ich muss den Burschen gratulieren und sagen: Die sind nicht normal», sagte Dalic. «Irre, wie sie gespielt haben, wie sie gerannt sind, wie sie gekämpft haben. Das ist für die Geschichte.»

In den ersten Minuten des Spiels wird seine Laune deutlich schlechter gewesen sein: England erwischte einen Traumstart, und wie so oft bei dieser WM ebnete eine Standardsituation den Weg zum Glück. Luka Modric hatte Dele Alli gut 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position gefoult, und Trippier nutzte das eiskalt. Der Außenbahnspieler schlenzte den Freistoß rechts oben ins Eck, Kroatiens zuletzt so starker Keeper Danijel Subasic schaute nur hinterher. Es war Englands zwölftes Tor beim Turnier in Russland - das neunte nach einem ruhenden Ball.

Die frühe Führung gab den Three Lions zusätzliche Sicherheit. Nach einer Ecke hatte Verteidiger Harry Maguire die nächste Chance, köpfte jedoch neben das Tor (14.).

Bei den Kroaten lief nicht viel zusammen. Das Aufbauspiel war langsam, die Pässe kamen häufig ungenau. Ein Distanzschuss des früheren Dortmunders und Wolfsburgers Perisic, der sein Ziel um einen halben Meter verfehlte, war alles, was das Team von Trainer Dalic in der Anfangsphase zu bieten hatte (19.). Spielmacher Modric tat sich gegen Bewacher Alli schwer.

Die englischen Offensivspieler machten es besser. Immer wieder hängten sie ihre Gegenspieler ab und hätten sich nach einer halben Stunde fast mit dem zweiten Treffer belohnt. Alli steckte super durch auf Kane, doch der Angreifer scheiterte zunächst freistehend an Subasic und dann am Pfosten. Zwar pfiff der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir anschließend Abseits, hätte seine Entscheidung bei einem Tor mit Hilfe des Videoassistenten jedoch wohl zurückgenommen.

Kroatien bekam keinen Zugriff, in den entscheidenden Situationen war die Mannschaft von Southgate zunächst immer einen Tick schneller. Jesse Lingard verzog aus aussichtsreicher Position (36.) - England hätte zur Pause auch schon 2:0 oder 3:0 führen können.

Nach dem Seitenwechsel probierte Kroatien mehr und näherte sich dem englischen Tor an. Keeper Jordan Pickford bekam aber weiterhin erstmal nicht viel zu tun. Das letzte Zuspiel der Kroaten kam noch nicht an, einen strammen Perisic-Schuss blockte Kyle Walker in höchster Not ab (65.). Drei Minuten später ließ sich der Verteidiger überraschen: Vrsaljko flankte ins Zentrum, von hinten stürmte Perisic heran und bugsierte den hohen Ball vor Walker ins Tor.

Plötzlich war Kroatien hellwach, England verunsichert. Perisic hatte das 2:1 auf dem Fuß, traf jedoch nur den Pfosten. Mandzukic scheiterte an Pickford (83.). Für England hatte Lingard bei einem der nun immer selteneren Angriffe zuvor nicht genau genug (77.) gezielt.

So musste Kroatien zum dritten Mal nacheinander in die Verlängerung. Vrsaljko rettete nach einem Kopfball des englischen Abwehrspielers John Stones für seinen schon geschlagenen Torwart (99.), auf der Gegenseite war Pickford gegen Mandzukic zur Stelle (105.+2). Wenig später war der Keeper dann machtlos, nachdem Perisic auf Mandzukic vorgelegt hatte und der 32-Jährige zum frenetisch bejubelten Sieg traf.

Alleine in Zagreb feierten schätzungsweise 100 000 Fans ausgelassen auf den Straßen. 20 Jahre nach der Halbfinal-Niederlage gegen Frankreich hat Kroatien im Endspiel nun die Chance zur großen Revanche.


Das könnte Sie auch interessieren
Volles Haus. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

:Traumstart für die Wiesn - «Petrus ist ein Münchner»

München (dpa) Das Wetter trotzte den Prognosen: Blauer Himmel, milde Temperaturen, fröhliche Massen - Traumstart fürs Oktoberfest. Ministerpräsident Markus Söder ist erstmals in der Anzapfboxe - und ein Alt-Kanzler kommt als Überraschungsgast. mehr...

Laut einem Bericht der «New York Times», soll Rod Rosenstein vorgeschlagen haben, Trump heimlich im Weißen Haus aufzunehmen, um das Chaos in der Regierung zu offenbaren. Foto: Evan Vucci/AP

:Vize-Justizminister: Kein Vorschlag zum Abhören von Trump

Washington (dpa) Der US-Vize-Justizminister dementiert einen Bericht, wonach er einen Vorschlag über das Abhören von Präsident Trump gemacht haben soll. Der Artikel der «New York Times» sei «unzutreffend und fachlich falsch». mehr...

Stephan Weil und Bernd Althusmann lassen sich von Oberst Thomas Groeters die aktuelle Lage erklären. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

:Von der Leyen räumt in Moorbrand-Region Fehler ein

Meppen (dpa) Von der Leyen besucht die Moorbrand-Region im Emsland und macht sich ein Bild der Lage. Dort spricht sie mit betroffenen Anwohnern und entschuldigt sich persönlich. Dass die Bundeswehr Fehler gemacht hat, will die Ministerin nicht vom Tisch wischen. mehr...

Beim ersten Treffen hatten sich CDU, CSU und SPD noch darauf verständigt, dass Maaßen seinen Posten als Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz zwar räumen muss, dafür aber als Staatssekretär ins Innenministerium wechseln darf. Foto: Soeren Stache

:Koalition will Maaßen-Streit lösen

Berlin (dpa) Zum dritten Mal in nicht einmal drei Monaten geht es in Angela Merkels Regierungsbündnis ums Ganze. Am Sonntag soll es eine tragfähige Lösung im Fall Maaßen geben. Die Hürden sind hoch. mehr...

Der Stuttgarter Nicolas Gonzalez (r) ärgert sich. Foto: Marijan Murat

:Noch sieglos: VfB vor Wochen im unteren Tabellendrittel

Stuttgart (dpa) Klappt es in Leipzig? Oder brauchen die Fans des VfB Stuttgart sogar Geduld bis zum Heimspiel gegen Bremen für den ersten Saisonsieg? Sportvorstand Michael Reschke rechnet nach dem 0:0 gegen Aufsteiger Düsseldorf mit Wochen, in denen die Tabelle niemandem gefällt. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Der Herbst ist da:

Anzeige
Service
Auch dieses Mal wieder ein Highlight: Das Feuerwerk auf dem Friedensplatz bei der Museumsnacht in Dortmundanhören

Veranstaltungstipps:Was ist los am Wochenende?

Wer etwas am Wochenende unternehmen möchte. Für den ist ganz klar: an diesem Wochenende steht eine Sache absolut im Mittelpunkt: die Museumsnacht ! Am Samstag. mehr...

Der Schauspieler und Komiker Jack Black räkelt sich auf seiner Sternenplakette. Foto: Chris Pizzello

Film der Woche:Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Tick tack, tick tack, tick, tack .......wenn es um Uhren geht, dann gehen die Geschmäcker auseinander. Wenn es um geheimnisvolle Uhren in einem Film geht, wahrscheinlich genauso. mehr...

Ein Wiedersehen mit Mena Suvari in «American Pie - Das Klassentreffen». Foto: Fernando Alvaradoanhören

Neu im Kino:Die Filmstarts der Woche

Ein innovativer Social-Media-Thriller, eine altbewährte Til-Schweiger-Komödie und ein Grauen, das leider nicht auf einem Drehbuch basiert, sondern dem realen Leben. mehr...

Tickets
Facebook