Samstag, 18. August 2018
10. August 2018 um 16:30 Uhr

Politik: Türkische Lira im freien Fall - Neuer Druck aus den USA

Frankfurt/Main (dpa) Nach einer neuen Eskalation zwischen der Türkei und den USA hat sich der Verfall der türkischen Landeswährung Lira rasant beschleunigt.
Der Präsident der Türkeit, Recep Tayyip Erdogan: Die türkische Landeswährung Lira befindet sich im freien Fall. Foto: Uncredited

Der Präsident der Türkeit, Recep Tayyip Erdogan: Die türkische Landeswährung Lira befindet sich im freien Fall. Foto: Uncredited

Der Dollar stieg auf ein neues Rekordhoch - für einen Dollar wurden 6,87 Lira fällig. Ein von Finanzminister Berat Albayrak vorgestelltes Maßnahmenpaket für die angeschlagene türkische Wirtschaft hatte Investoren nicht überzeugt und die Verunsicherung beschleunigt. Noch während Albayraks Rede kündigte US-Präsident Donald Trump zudem einen schärferen Kurs.

Trump teilte auf Twitter mit: «Ich habe gerade eine Verdoppelung der Zölle auf Stahl und Aluminium hinsichtlich der Türkei bewilligt.» Die Beziehungen zur Türkei seien nicht gut. Die USA fordern die Freilassung des in der Türkei festgehaltenen US-Pastors Andrew Brunson und weiterer amerikanischer Staatsbürger. Die Affäre hatte zum Absturz der Lira stark beigetragen.

Zuvor hatte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Westen für den Verfall der Lira verantwortlich gemacht und die Bevölkerung aufgerufen, Dollar und Euro in die Landeswährung umzutauschen. Er sprach erneut von einem «Wirtschaftskrieg» und erhob den Westen zum Feindbild. «Die, die Dollar, Euros, Gold unter dem Kissen haben - geht und wechselt es in türkische Lira in unseren Banken», sagte Erdogan im nordtürkischen Bayburt am Freitag. Solidarität werde die wichtigste Reaktion auf den Westen sein. Die Krise sei «künstlich».

Albayrak betonte, die Regierung unterstütze voll eine «unabhängige Geldpolitik». Sie wolle das Vertrauen in die Lira verbessern und werde die Inflation effektiv bekämpfen. Außerdem werde das Budget gestrafft. Wie genau die Regierung das anstellen will, ging aus der vage gehaltenen Rede aber nicht hervor.

Gegenüber dem Euro hat die Lira seit Januar mehr als ein Drittel an Wert verloren. Am Morgen war sie auf einen neuen Tiefststand gestürzt. Im Handel mit dem US-Dollar kam es zeitweise zum Einbruch um 13,5 Prozent. Im Handel mit dem Euro wurden erstmals mehr als sieben Lira für einen Euro gezahlt.

Die Währungskrise in der Türkei hat auch die Wall Street belastet. Der beschleunigte Kursverfall löste Unruhe an den Finanzmärkten aus. Befürchtet wird, dass sich viele türkische Kreditnehmer nicht ausreichend gegen den Kursverfall der heimischen Lira abgesichert haben könnten. Somit könnten Zahlungsprobleme bei den auf Euro oder Dollar laufenden Krediten drohen.er Kursverfall der türkischen Währung hat sich beschleunigt. Am Morgen kam es im Handel mit dem US-Dollar zeitweise zu einem Einbruch um 13,5 Prozent.

Am Morgen wurden zeitweise bis zu 7,2254 Lira für einen Euro gezahlt. Zu Beginn des Jahres waren es nur 4,50 Lira. Die nervöse Stimmung schwappte auch auf andere Märkte über. Im Vormittagshandel beruhigte sich die Lage teilweise wieder, die Lira erholte sich etwas.

Als Ursache für die Zuspitzung an den türkischen Finanzmärkten galt auch die Unsicherheit der Anleger vor der Veröffentlichung des neuen Wirtschaftsmodells vom Finanzminister Albayrak.

Analysten der Landesbank-Baden-Württemberg (LBBW) sprachen von einer Vertrauenskrise, die einen «Abwärtsstrudel» bei der türkischen Lira ausgelöst habe. Anfangs waren noch mangelnde Rechtssicherheit, eine starke Inflation und die Sorgen um die Unabhängigkeit der Zentralbank das Hauptproblem für die türkische Währung. Mittlerweile wird nach Einschätzung der LBBW an den Märkte aber auch die Möglichkeit einer Staatspleite der Türkei durchgespielt.


Das könnte Sie auch interessieren
Produktion des VW Arteon im Volkswagen-Werk Emden. Foto: Jörg Sarbach

:VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen

Wolfsburg (dpa) Stadtgeländewagen werden immer beliebter - vor allem Limousinen geraten unter Druck. Das merkt auch der Branchenriese Volkswagen. Betriebsratschef Osterloh sorgt sich um die Passat-Fertigung in Emden. mehr...

Pierre Moscovici, Finanzkommissar der Europäischen Union, Anfang Juli während einer Pressekonferenz mit dem Finanzminister von Griechenland. Foto: Petros Giannakouris/AP

:Griechenland-Hilfen: EU-Kommissar zieht kritische Bilanz

Brüssel (dpa) Kurz vor dem Ende der Euro-Rettungsprogramme für Griechenland hat EU-Kommissar Pierre Moscovici Kritik an der Rolle der europäischen Institutionen geäußert. mehr...

China versucht seit Jahren, mit Hilfe von Firmenkäufen ausländische Spitzentechnologie zu übernehmen. Foto: Oliver Berg

:Chinas Vormarsch: Staatssekretär für europäische Allianzen

Berlin (dpa) Chinesische Investoren greifen zunehmend nach deutschen Hightech-Firmen - der Bund will nun genauer hinschauen. Wirtschafts-Staatssekretär Bareiß sagt, warum und wie eine Gegenstrategie aussehen könnte. mehr...

Eingangsschild der insolventen Fluggesellschaft Air-Berlin. Foto: Britta Pedersen/ZB

:Verkauf von «Air Berlin»-Marke zurückgestellt

Berlin (dpa) Bei Air Berlin ist seit der Pleite Ausverkauf. Alles muss raus, sogar der Name der Airline. Hat die Marke schon einen neuen Besitzer? mehr...

Türkische Flaggen wehen vor dem Stadtbild von Istanbul. Foto: Lefteris Pitarakis/AP

:Ratingagenturen stufen Kreditwürdigkeit der Türkei herab

New York/London (dpa) Die Türkei steckt in einer Finanzkrise. Die könnte sich verschärfen nach nochmals schlechteren Noten maßgeblicher Bonitätswächter. Was wiederum Einfluss auf die Kosten der Verschuldung haben dürfte. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Erholung für den Rasen

Anzeige
Service
anhören

Best of Dortmund:Wohin am Wochenende?

Was ist los in Dortmund? Wo wird gelacht, getanzt oder gesungen? Wir haben die Veranstaltungen des Wochenendes gesichtet und vorsortiert. mehr...

Ewan McGregor 2016 beim "Zürich Film Festival". Foto: Ennio Leanzaanhören

Film der Woche:Christopher Robin

Das Dschungelbuch, die Schöne und das Biest und jetzt eben auch Winnieh Puh. Allesamt Filme, die bereits als Zeichentrick-Version sehr erfolgreich waren. Jetzt kommt die Realverfilmung. mehr...

Denzel Washington Foto: Lisa Ducretanhören

Neu im Kino:Die Neustarts der Woche

Ein früherer Geheimagent übernimmt wieder die Rolle des Racheengels, ein Künstler kämpft gegen den Alkohol und ein Kinderbuchliebling bringt einen Erwachsenen auf den richtigen Weg zurück. mehr...

Tickets
Facebook