Samstag, 20. Oktober 2018
11. Oktober 2018 um 11:20 Uhr

Wirtschaft : Weiter viele verspätete Züge bei der Deutschen Bahn

Berlin (dpa) Fahrgäste der Deutschen Bahn brauchen weiter Geduld: Im September ist mehr als jeder vierte Fernzug zu spät gekommen. Nur 72,7 Prozent der ICE, Intercity und Eurocity fuhren pünktlich - das heißt nach Bahn-Definition, dass sie weniger als sechs Minuten nach Fahrplan abfahren.
In den ICE soll es im September mehr Technikausfälle als vor einem Jahr gegeben haben, etwa in der Bordgastronomie, an Toiletten und Klimaanlagen. Foto: Daniel Reinhardt

In den ICE soll es im September mehr Technikausfälle als vor einem Jahr gegeben haben, etwa in der Bordgastronomie, an Toiletten und Klimaanlagen. Foto: Daniel Reinhardt

Obwohl es besser lief als im Vormonat, verfehlte der Staatskonzern damit seinen eigenen Anspruch deutlich. Wie die Bahn am Donnerstag mitteilte, trugen dazu Vandalismus und Kabelbrände sowie das Sturmtief «Fabienne» bei. Auch Störungen an den Zügen spielten demnach eine Rolle.

Über die Zahlen berichtete auch die «Berliner Zeitung». Nach ihren Informationen gibt es in den ICE mehr Technikausfälle als vor einem Jahr, etwa in der Bordgastronomie, an Toiletten und Klimaanlagen.

Im August war der Anteil pünktlicher Züge auf 69,8 Prozent abgesackt. Konzernchef Richard Lutz hatte zuvor schon das ursprüngliche Jahresziel von 82 Prozent aufgegeben und eine Quote von 80 Prozent in Aussicht gestellt.

Von den Regionalzügen waren im September 93,5 Prozent pünktlich. Dabei werden auch S-Bahnen mitgezählt.


Das könnte Sie auch interessieren
Kann sich über frisches Geld freuen: Ukraines Präsident Petro Poroschenko. Foto: Efrem Lukatsky/AP/Archiv

:IWF gewährt Ukraine im Wahljahr 2019 neuen Milliardenkredit

Kiew/Washington (dpa) Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat der finanziell geschwächten Ukraine kurz vor den nächsten Präsidenten- und Parlamentswahlen einen weiteren Milliardenkredit gewährt. mehr...

Der Daimler-Konzern erwartet in diesem Jahr einen geringeren Gewinn als bisher angenommen. Foto: Sebastian Gollnow/Illustration

:Zahlreiche Probleme zehren bei Daimler am Gewinn

Stuttgart (dpa) Diesel-Krise, Modellwechsel, Auslieferungsstopps, Nachrüstungskosten, und rückläufige Nachfrage in manchen Bereichen - viele Baustellen sorgen für weniger Gewinn bei Daimler. mehr...

Die Karosserie des mutmaßlich letzten Opels aus Bochum - es handelt sich um einen Zafira - läuft übers Band im ehemalgen Werk. Foto: dpa

:Rückruf von Opel-Dieseln amtlich

Flensburg/Rüsselsheim (dpa) Der zu Wochenbeginn angekündigte amtliche Rückruf von älteren Dieselautos der Marke Opel ist da. Eine Hardware-Lösung bietet auch die PSA-Tochter nicht an, sondern setzt auf Rabatte für Neuwagen. mehr...

Frank Horch (parteilos), Verkehrssenator von Hamburg, gibt zum Beginn der Konferenz der Verkehrsminister der Bundesländer ein Interview. Foto: Daniel Bockwoldt

:Bund und Länder: Autobauer bei Nachrüstungen in der Pflicht

Hamburg/Berlin (dpa) Mit Extra-Rabatten für Dieselbesitzer, die einen neuen Wagen kaufen, haben die Autobauer kaum Probleme. Bei Hardware-Nachrüstungen für alte Diesel sieht das anders aus. Bund und Länder erhöhen den Druck. mehr...

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Foto: Fabian Sommer

:Altmaier plant neue Industriepolitik

Berlin (dpa) Wirtschaftsminister Peter Altmaier will bestimmten High-Tech-Unternehmen mit staatlicher Hilfe zum Durchbruch verhelfen. Das Konzept einer neuen Industriepolitik solle aus den zwei Säulen «Stärken» und «Schützen» bestehen, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Und so wird das Wochenende:

Anzeige
 

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Service
anhören

Veranstaltungstipps:Was geht am Wochenende?

Wir haben für Sie den Überblick über ausgewählte Veranstaltungen an diesem Wochenende. Mit dabei: Eine polnische Star-Sängerin im FZW. mehr...

Rowan Atkinson schlüpft wieder in die Rolle des Johnny English. Foto: Axel Heimkenanhören

Neu im Kino:"Mr. Bean" ist zurück

Wir stellen drei neue Filme vor. Mr. Bean trifft dabei auf James Bond. Außerdem sorgt ein Babyname für ein eskalierendes Abendessen - und ein Anruf in einer Notrufzentrale für Hochspannung. mehr...

In diesem Jahr werde die Apfelernte bei 1,1 Millionen Tonnen liegen. Foto: Carmen Jaspersenanhören

Foodtrends:Apfelkompott

Wir blicken mit Kochprofi Heiko Antoniewicz auf die besten Wege, Apfelkompott besonders schmackhaft zuzubereiten. mehr...

Tickets
Facebook