Sonntag, 24. Juni 2018
27. Dezember 2017 um 14:11 Uhr

Herstellung von Arzneimitteln: TU kooperiert mit Unternehmen

Die Technische Universität Dortmund hat mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft ein Konsortium für Pharmazie gegründet. Es heißt "Drug Delivery Innovation Center" und wird mit DDIC abgekürzt.

Foto: Archiv

Beiteiligt sind neben der TU die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und die deutschen Unternehmen Bayer, Bohle und Merck sowie UCB aus Belgien. In dem offenen Konsortium arbeiten Vertreter aus Wissenschaft und Industrie gemeinsam an fortschrittlichen Herstellungsverfahren und Darreichungsformen moderner Arzneimittel.

Von der TU Dortmund ist die Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen maßgeblich beteiligt. Da in modernen Arzneimitteln häufig schwer lösliche Substanzen enthalten sind, kann laut Universität die Dortmunder Fakultät wertvolle Grundlagenarbeit für neue Herstellungs- und Darreichungsformen leisten. Zurzeit sind fünf Doktorandinnen und Doktoranden der TU Dortmund in das DDIC eingebunden. Weitere Stellen werden folgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Vergewaltigung in Hörde:Haftbefehl nach Rückfall

Nach seinem Rückfall am Mittwoch sitzt ein Dortmunder Sexualstraftäter jetzt wieder in Haft. mehr...

Die Steinstraße in Dortmund soll einen neuen Asphalt bekommen, der sogar Stickoxide reduzieren kann.

Steinstraße Dortmund:Asphalt gegen Stickoxid

Durch die Sanierung würden sich die Schadstoffe reduzieren und die Luftqualität verbessern, erklärte der Fraktionsvorsitzende der Linken und Piraten, Utz Kowalewski. mehr...

Foto: Ronald Wittek

330 Verstöße auf der A2:Gurtmuffel, Handysünder und Drängler

Bei einer umfangreichen Polizeikontrolle auf der A2 bei Bönen hat die Dortmunder Polizei rund 330 Verstöße aufgenommen. mehr...

Foto: Rolf Vennenberndanhören

Kriebelmücken:Schwellungen und Fieber durch Stiche

Die feuchtwarme Witterung in diesem Frühjahr hat auch in Dortmund zu einer starken Vermehrung von beißenden und stechenden Insekten geführt. mehr...

Trotz Videoüberwachung:Kriminalität an der Brückstraße gestiegen

Die polizeilich Videoüberwachung der Brückstraße in Dortmund hat bisher keine positiven Effekte. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine kleine Anfrage im NRW-Landtag hervor. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Noch nicht sommerlich

Anzeige
Service
Cate Blanchett (l-r), Awkwafina, Sarah Paulson, Anne Hathaway, Sandra Bullock, Mindy Kaling, Helena Bonham Carter und Rihanna bei der Weltpremiere von «Ocean's 8» in New York. Foto: Evan Agostini/Invision/APanhören

Film der Woche:Ocean's 8

Einmal Gangster - immer Gangster. Danny Ocean hat es einfach faustdick hinter den Ohren. Das hat er mehrfach auf der Kinoleinwand bewiesen. Seine Schwester ist aber auch nicht ohne. mehr...

anhören

Nicht nur WM::Die Tipps fürs Wochenende

Für alle Fußballfans sind die nächten Tage schon durchgetaktet: Deutschland - Schweden, die starken Belgier gegen Tunesien, die deutschen Gruppengegner Südkorea gegen Mexiko. ABER: es gibt ein Alternativprogramm. mehr...

Die Schauspielerinnen Sandra Bullock (l-r), Cate Blanchett, Anne Hathaway und Mindy Kaling bei der Präsentation des Films «Ocean's 8». Foto: Evan Agostinianhören

Trotz Fußball:Die Kinoneustarts der Woche

Aktuell kommen wir an der Fußball WM einfach nicht vorbei. Selbst im Kino werden schon die Spiele der Deutschen Nationalmannschaft übertragen. Aber: es gibt natürlich auch in dieser Woche neue Kinofilme. mehr...

Tickets
Facebook