Freitag, 18. Januar 2019
11. Januar 2019 um 12:50 Uhr von Von Andreas Heimann, dpa

Kultur : 90 Jahre «Tim und Struppi»

Hamburg (dpa) «Tim und Struppi» haben eine erstaunliche Karriere hinter sich. Seit Langem gibt es keine neuen Bände des Comic-Klassikers mehr. Der Beliebtheit des Duos hat das nicht geschadet.
Der belgische Comic-Künstler Herge. Hinter dem Künstlernamen verstecken sich die französisch gesprochenen Anfangsbuchstaben «RG» für Georges Remi. Foto: epa belga

Der belgische Comic-Künstler Herge. Hinter dem Künstlernamen verstecken sich die französisch gesprochenen Anfangsbuchstaben «RG» für Georges Remi. Foto: epa belga

Tim und Struppi sind ziemlich viel rumgekommen. Ihre Abenteuer spielen im Kongo, in Amerika, der Sowjetunion oder sogar auf dem Mond. Die beiden sind eines der erfolgreichsten Duos der Comicliteratur - vergleichbar nur mit Asterix und Obelix. Die erste Geschichte mit den beiden erschien vor 90 Jahren.

Dass ausgerechnet das kleine Belgien weltweit einen Ruf als Comicland erster Güte hat, verdankt es Zeichnern wie Hergé. Hinter dem Künstlernamen verstecken sich die französisch gesprochenen Anfangsbuchstaben «RG» für Georges Remi. Der 1907 geborene Comic-Künstler war einer der ganz Großen seines Fachs, stilbildend und Vorbild für zahlreiche weitere. «Hergé war unfassbar wichtig für die Entwicklung des franco-belgischen Comics», sagt Klaus Schikowski, Comic-Programmleiter beim Carlsen Verlag in Hamburg. «In den 30er Jahren war er in Belgien so populär, dass viele Kinder nur seinetwegen Comiczeichner werden wollten.»

Und «Tim und Struppi» war sein genialster Einfall: Dass ausgerechnet ein rasender, schmalbrüstiger Reporter und ein kleiner weißer Terrier einmal zu den beliebtesten Comicfiguren der Welt gehören würden, hat sich Hergé sicher lange nicht vorstellen können. Das erste Abenteuer der Comicreihe, die auf Französisch «Les aventures de Tintin» heißt, erschien am 10. Januar 1929 in einer belgischen Zeitung.

Bald darauf kam der erste Comic-Band «Tim im Lande der Sowjets» heraus. Anfangs gab es die Comicgeschichten nur in Schwarz-Weiß, später dann in Farbe. Ziemlich schwarz-weiß gezeichnet kam dem ein oder anderen Leser allerdings auch die Geschichte selbst vor: Manche Kritiker fanden die negative Darstellung der Sowjetunion geradezu propagandistisch.

«Vor allem die ersten Alben müssen in ihrem historischen Kontext gelesen werden», sagt Schikowski. «Sie sind oft eingefärbt von den politischen Stimmungen der Zeit. Später hat er viel freier erzählt.»

Hergé, der 1983 starb, hat zwei Dutzend «Tim und Struppi»-Geschichten vorgelegt - rund 230 Millionen Alben sollen über die Jahrzehnte verkauft worden sein.

Der Verlag Casterman mit Sitz im belgischen Tournai brachte einzelne Alben seit Anfang der 1950er Jahre auch in Deutschland heraus. Seit 1967 erscheinen die Geschichten um «Tim und Struppi» beim Carlsen Verlag. «Vertriebsweg war ausschließlich der Buchhandel, "Tim und Struppi" gab es nicht am Kiosk», erzählt Schikowski. Anfangs war das allerdings nicht sehr erfolgreich. Den Preis von zunächst 3,95 senkte der Verlag auf 2,95 DM, um den Verkauf anzukurbeln und investierte einiges in Marketing.

Der Perspektivenwechsel beim Blick auf Comics und die neue Wertschätzung für Klassiker des Genres seit den 1980er Jahren trugen dazu bei. Comics galten bei vielen nicht mehr als Schund, sondern als Kunst. Und diese Sichtweise hat sich schließlich auch und gerade bei «Tim und Struppi» durchgesetzt. Der Reporter mit der markanten Haartolle und den Knickerbocker-Hosen mit seinem treuen Foxterrier-Freund hat längst seinen festen Platz in der Comic-Geschichte.


Das könnte Sie auch interessieren
Er war «Mister Hitparade»: Dieter Thomas Heck. Foto: ZDF/Werner Kimmig

:TV-Klassiker: «ZDF-Hitparade» startete vor 50 Jahren

Offenburg/Berlin (dpa) 31 Jahre lang gehörte sie zum ZDF-Programm, 368 Ausgaben zeigte der Sender - die «ZDF Hitparade» zählt zu den TV-Klassikern. 50 Jahre nach der ersten Ausgabe plant das ZDF eine Jubiläumsshow. mehr...

Berlinale-Bären warten auf ihre neuen Besitzer. Foto: Christoph Soeder

:Wettbewerb der Berlinale: Diese Filme konkurrieren

Berlin (dpa) Jetzt sind die restlichen Namen raus: Die Berlinale hat bekanntgegeben, welche Filme um Auszeichnungen konkurrieren. Regisseur Fatih Akin ist nicht der einzige deutsche Kandidat. mehr...

Jason Reitman schickt die Ghostbusters auf eine neue Reise. Foto: Richard Shotwell/Invision

:Jason Reitman setzt «Ghostbusters»-Reihe fort

Los Angeles (dpa) Ivan Reitman hat der Welt zwei legendäre «Ghostbusters»-Komödien geschenkt. Sein Sohn Jason führt das Erbe jetzt fort. mehr...

Die britische Komponistin Rebecca Saunders wird geehrt. Foto: Rebecca Saunders/EvS Musikstiftung

:Ernst von Siemens Musikpreis an Rebecca Saunders

München (dpa) Stille und Musik - das gehört für die britische Komponistin Rebecca Saunders unbedingt zusammen. Ihr Werk gilt als besonders - und ist der Ernst von Siemens Musikstiftung nun einen hochkarätigen Preis wert. mehr...

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der feierlichen Eröffnung von "100 Jahre Bauhaus" in der Akademie der Künste in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka

:Steinmeier eröffnet Bauhaus-Jubiläumsjahr

Berlin (dpa) 100 Jahre nach Gründung des Bauhauses wird die Kunstschule bundesweit gefeiert. Zum Auftakt sieht Bundespräsident Steinmeier mehr als eine Kaderschmiede der Moderne. mehr...

Mediathek

Dreischers Wetter: Siehst Du die Sonne nicht ...

Anzeige
Service
Foto: Christian Charisius/Symbolbildanhören

Neu im Kino:Eine gemischte Tüte

Multiple Persönlichkeiten zwischen Realität und Wahnsinn, romantische Pferde-Ferien und eine Doku über Donald Trump. Die Neustarts dieser Kinowoche sind ziemlich bunt. mehr...

anhören

Urlaubsträume:Traumziele und Tipps für 2019

Was gibt es besseres für einen kalten Januartag, als sich in sonnige Gefilde und an traumhafte Strände zu begeben - zumindest in Gedanken. Wir verreisen mit Ihnen zu den Zeilen, die in diesem Jahr ganz oben auf der Liste stehen. mehr...

anhören

Food Trends:Käsefondue Rezept zum Hören und Nachlesen

Es ist wieder Essenzeit und heute wird es cremig, kalorienreich und extrem lecker. Anna Deschke und Heiko Antoniewicz bereiten uns ein Käsefondue. mehr...

Tickets
Facebook