Dorstfeld: Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus

Das Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Dorstfeld vom Freitagabend hat offenbar ein Brandstifter gelegt. Das geht aus Ermittlungen der Kriminalpolizei hervor. Bei dem Brand des Gebäudes am Vogelpothsweg waren am Nikolausabend insgesamt vier Personen durch Rauchgase verletzt worden.

© Pixabay

Unter den Verletzten war auch ein zweijähriges Kind und ein 16 Jahre alter Jugendlicher.

Die Ermittlungen haben inzwischen ergeben, dass der Brand gegen 19:40 Uhr am Freitagabend vorsätzlich gelegt worden sein muss. Die Kriminalpolizei ermittelt deshalb wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen, die in der Hochhaussiedlung am Vogelpothsweg verdächtige Personen beobachtet haben.

Weitere Meldungen