Dortmund-Lütgendortmund: Kabelklau verursacht hohen finanziellen Schaden

Kabeldiebe haben im Bereich der Bahnanlagen in Lütgendortmund einen hohen Schaden angerichtet. Sie waren in der vergangenen Woche in das Tunnelsystem eingedrungen und haben auf einer langen Strecke Kabel entwendet. Vor allem der finanzielle Schaden ist immens.

© Bundespolizei

Bundespolizei: Kabeldiebe haben Schaden von 30.000 Euro angerichtet

Laut Bundespolizei sind die Diebe zwischen dem 11. und dem 14. Mai in das unterirdische Tunnelsystem der S-Bahn Linie 4 eingedrungen. Auf einer Strecke zwischen dem Haltepunkt Somborn und Lütgendortmund haben sie auf einer Länge von insgesamt 1,3 Kilometern Kabel entwendet. Dadurch ist ein Schaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstanden. Aufgrund des professionellen Vorgehens gehen die Ermittler davon aus, dass kein Einzeltäter am Werk gewesen ist. Zum Abtransport der Kabel wurde vermutlich ein Notausgang zum unterirdischen Bahnschacht auf Höhe des "Lütgendortmunder Hellwegs 187" genutzt. Hier sind auch Parkbuchten, um eventuell ein Transportfahrzeug abzustellen. Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise.