Dortmund: Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein Mann aus Bremen hat sich am Sonntagabend, 19. Juli, mit seinem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, von Wambel bis zum Kreuzviertel.

Ein Mann aus Bremen hat sich am Sonntagabend, 19. Juli, mit seinem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, von Wambel bis zum Kreuzviertel.
© Polizei Presseportal

Der Fahrer floh vor der Polizei

Einer Zivilstreife war gegen 22:15 Uhr ein Auto durch eine ungewöhnliche Fahrweise aufgefallen, der Wagen fuhr über eine rote Ampel. Als die Polizisten das Fahrzeug stoppen wollten, ergriff der Fahrer die Flucht. 

Zuerst gesehen hatten die Beamten das Auto am Wambeler Hellweg. Von hier ging die Fahrt mit wechselnder Geschwindigkeit und gefährlichen Manövern in Richtung der städtischen Kliniken an der Beurhausstraße. Hier hielt der Wagen zwar zunächst an, als die Polizisten an das Auto herantraten, gab der Fahrer aber Gas und flüchtete erneut.

Die Flucht endete an der Lindemannstraße

Als der Wagen an der Lindemannstraße schließlich gestoppt wurde, wollten die zwei Männer und eine Frau zunächst zu Fuß flüchten, wurden aber gestellt. Ein 40-jähriger Beifahrer aus Kreuztal leistete dabei Widerstand. Der 36-jährige Fahrer aus Bremen hatte keinen Führerschein, stand aber unter Drogen.

Weitere Polizeimeldungen

Weitere Meldungen