Dortmund: Weniger Tote durch Alkohol und Drogen

Die Zahl der durch Alkohol- oder Drogenmissbrauch gestorbenen Menschen ist auch bei uns in Dortmund weiter rückläufig.

© Henning Hraban Ramm / pixelio.de

Alkohol- und Drogenmissbrauch ist zurückgegangen

Zum heutigen nationalen Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige teilte das statistische Landesamt die Zahlen der durch Alkohol- oder Drogenmissbrauch Verstorbenen für 2018 mit. Demnach sind in Dortmund insgesamt zwar mehr Menschen gestorben, aber der Anteil von Alkohol- und Drogenmissbrauch ist in den vergangenen zehn Jahren zurückgegangen. Waren es 2008 noch 164 Menschen, so zählten die Statistiker zehn Jahre später noch 125 Drogentote in Dortmund.

Wie auch landesweit, verstarben die meisten an Alkoholmissbrauch. 16 Menschen wurde der Missbrauch von Betäubungsmitteln oder einer Mischung verschiedener Rauschmittel zum Verhängnis.

Weitere Nachrichten aus Dortmund


Weitere Meldungen