Fahren ohne Führerschein

BVB-Profi Marius Wolff muss 200.000 Euro Geldstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein zahlen.


Das berichtet die Main-Post. Der 23-Jährige wurde im März vergangenen Jahres auf der A3 im Landkreis Kitzingen ohne Führerschein erwischt. Der wurde ihm zuvor schon mehrfach abgenommen, weil er mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Auch an einem Aufbauseminar soll der Fußball-Profi laut Medien schon teilgenommen haben. Gegen den Strafbefehl hatte Wolf Einspruch eingelegt. Deswegen kam es zu einer Verhandlung vor dem Amtsgericht Kitzingen. Das verurteilte Wolf gestern zu einer Geldstrafe und drei Monaten Fahrverbot in 30 Tagessätzen. Wolf selbst war nicht anwesend, er wurde von seinem Anwalt vertreten.