Hubschraubereinsatz: Dortmunder Polizei fahndet nach flüchtigen Räubern

Nach einem gescheiterten Überfall auf einen Kiosk in Dorstfeld sucht die Polizei Dortmund weiter nach den Tätern. Die beiden Männer betraten am Sonntagabend um kurz nach 20:00 Uhr den Verkaufsraum eines Kiosk an der Hügelstraße. Sie bedrohten den 48-jährigen Verkäufer mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe von Bargeld.

© Polizei NRW

Täter flüchteten ohne Beute

Der bedrohte Verkäufer drückte den Alarmknopf, daraufhin flüchteten die Räuber ohne Beute. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, blieb jedoch ohne Erfolg. Die Täter sollen sich bereits vor dem Überfall im Umfeld der Trinkhalle aufgehalten haben. 

Täterbeschreibung

  • 1. Mann mit Waffe: ca. 160/165 cm groß, dick, ca. 20 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, leicht abstehende Ohren, Mundschutz in Rot, bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarzer Hose und einer schwarzen Kappe. Er zeigte die schwarz/silberne Schusswaffe.
  • 2. Mann mit Rucksack: ca. 160/165 cm groß, dünn, ca. 20 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, Mundschutz in schwarz mit weißen Symbolen, Bart, bekleidet mit schwarzer Jacke (Daunenjacke) und schwarzer Kappe, er trug einen schwarzen Rucksack.

Hinweise nimmt die Kriminalwache der Polizei unter 0231-132 7441 entgegen. 

Weitere Meldungen