Polizei Dortmund sucht nach Trickdieben

Die Polizei sucht nach Trickdiebe, die am vergangenen Freitag einen älteren Mann im Unionviertel beraubt haben. Der 66-Jährige hatte gegen 10:00 Uhr an einem Supermarkt an der Rheinischen Straße einem Obdachlosen etwas Geld gegeben. Das haben die späteren Täter offenbar beobachtet und den Mann bis zu seiner Wohnung verfolgt.

© Polizei Presseportal

Täter täuschten Schwächeanfall vor

An einem benachbarten Mehrfamilienhaus stiegen die drei Männer, vermutlich russischer Herkunft, mit dem Opfer in einen Fahrstuhl. Hier erkundigten sie sich nach einer Zahnarztpraxis in dem Haus. Plötzlich sackte einer der Männer zusammen, die beiden anderen gaben vor, erste Hilfe zu leisten. Schließlich verließen sie den Aufzug wieder. Jetzt stellte der 66-Jährige fest, dass seine über seinen Rollator gehängte Einkaufstasche aufgeschlitzt war und die Geldbörse fehlte. Der Schwächeanfall eines Täters war offenbar nur vorgetäuscht, um das Opfer von dem Diebstahl abzulenken.

Täterbeschreibung

Nach ersten Ermittlungen der Polizei sprachen die Täter vermutlich russisch.

Täter 1: etwa 35 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, Wollmütze, langer Vollbart, schwarze Lederjacke, blaue Jeans.

Täter 2: etwa 50 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, Dreitagebart, schwarze Kappe, blauer Adidas-Trainingsanzug mit weißen Streifen, rote Nike-Schuhe.

Täter 3: schwarze Stoffjacke, schwarze Jeans.

Weitere Meldungen