Rapper 18 Karat festgenommen

Nach Razzien in mehreren Wohnungen und Geschäftsräumen hat die Polizei am frühen Morgen den Dortmunder Rapper "18 Karat" vorübergehend festgenommen. Spezialeinsatzkommandos hatten zuvor insgesamt fünf Privatwohnungen und einen Geschäftsraum durchsucht. Hintergrund ist ein Anschlag auf ein Bandenmitglied der Rockergruppe Bandidos Anfang Juli.

© 18 Karat / Facebook

Verdächtige schweigen

Der Rapper soll möglicherweise die Waffe besorgt haben, mit der der Frisör an der Hansastraße angeschossen wurde. Auch ein zweiter möglicher Beteiligter, ein 27-Jähriger wurde zur Vernehmung mitgenommen. Er könnte den Fluchtwagen gefahren haben. Der mutmaßliche Schütze ist jedoch weiterhin flüchtig.

Weil dem 34-jährigen Rapper allein drei unterschiedliche Anschriften zugeordnet werden, habe es die Durchsuchungen an den unterschiedlichen Orten gegeben, sagte Staatsanwalt Henner Kruse. Beide Verdächtigen schweigen zu den Vorwürfen und wurden zunächst wieder entlassen.