Stadtverwaltung Dortmund: Überstunden trotz Lockdown

Bei der Dortmunder Stadtverwaltung sind im Pandemiejahr 2020 rund 140.000 Überstunden angefallen. Hinzukommen mehr als 60.000 Rest-Urlaubstage der städtischen Mitarbeiter. Die Ratsfraktionen der Grünen, FDP und Linken wollen das Thema auf die Tagesordnung des Personalausschusses setzen.

© Stadt Dortmund

Dortmund: In einigen Bereichen wurde normal weitergearbeitet

Kitas, Schulen, Bürgerdienste, Museen, Bibliotheken: Im vergangenen Corona-Jahr bekanntlich ebenfalls monatelang im Lockdown. Städtische Mitarbeiter seien aber zum Teil auch beim Gesundheitsamt oder im Impfzentrum eingesetzt worden, sagte ein Stadtsprecher.

Außerdem gebe es viele Bereiche, in denen trotz Lockdowns ganz normal weitergearbeitet werden müsse. Völlig offen ist dagegen die Frage, wie es zu über 60.000 Restüberlaubstagen kommen konnte. 

© Radio 91.2

Weitere Nachrichten aus Dortmund

Weitere Meldungen