Strategische Fahndung in Dortmund: Über 10.000 Kontrollen

Im Rahmen der sogenannten strategischen Fahndung hat die Polizei im vergangenen Jahr über 10.000 Menschen kontrolliert. Dabei wurden über 930 Strafanzeigen geschrieben und rund 500 Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Außerdem wurden 230 Menschen festgenommen. Die strategische Fahndung ermöglicht es den Beamten, zur Verhütung von Straftaten Kontrollen durchzuführen.

© Pixabay

Strategische Fahndung in Dortmund: Kriminelle Strukturen können geschwächt werden

Kurz nach einer Gesetzesänderung wurde Anfang 2019 die erste strategische Fahndung zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen in der Innenstadt und in Lütgendortmund durchgeführt. Allein bei diesen ersten Kontrollen wurden 100 Haftbefehle vollstreckt. Weitere Überprüfungen gab es zum Beispiel nach einer Massenschlägerei in der Nordstadt oder nach einer Tötung im Rockermilieu in der Innenstadt. Die hohe Zahl der Anzeigen und Festnahmen zeige, dass mit Hilfe der strategischen Fahndung kriminelle Strukturen geschwächt werden könnten, so die Polizei.

Weitere Meldungen