Überfall auf Juweliergeschäft: Polizei sucht Zeugen

Nach den Schüssen in einem Goldankaufgeschäft Freitagnachmittag an der Kampstraße sucht die Polizei Dortmund weiterhin den Täter. Schwerbewaffnete Polizisten hatten nach dem Täter gesucht, auch ein Hubschrauber kreiste über der Stadt. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen.

© Polizei NRW

Täterbeschreibung

Der unbekannte Täter soll circa 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß und von breiter Statur mit einem Bauchansatz sein. Er hatte kurze schwarze Haare. Bekleidet war er mit einem hellbeigen Poloshirt, einer dunkelbeigen Stoffhose, weißen Turnschuhen und einem medizinischen Mundschutz.

Bei einem erfolglosen Verkaufsgespräch hatte sich der Mann mit dem Angestellten gestritten und schließlich mindestens zweimal auf ihn geschossen. Er flüchtete anschließend in Richtung U-bahn-Station Kampstraße. Das Opfer wurde durch die Schüsse am Bein verletzt. Er wurde ambulant behandelt.

Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Täter machen können, können sich auf der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer 0231/132-7441 zu melden.

27.06.2020: Schüsse bei Überfall auf Juweliergeschäft in Dortmund

In Dortmund hat es am Abend einen Überfall auf ein Juweliergeschäft gegeben. Gegen 17 Uhr sollen in einem Goldankaufsgeschäft in der Innenstadt Schüsse gefallen sein.

Täter ist weiterhin auf der Flucht

Der mutmaßliche Täter soll einem Angestellten ins Bein geschossen haben. Der Angestellte wurde dadurch leicht verletzt. Der Täter habe dann den Laden verlassen - allerdings ohne Beute. Zwischen dem Täter und dem Angestellten soll es wohl zuvor zu Streitigkeiten gekommen sein, sagt die Polizei.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden noch am Abend drei Tatverdächtige festgenommen. Da sich der Tatverdacht nicht erhärtete, wurden sie wieder freigelassen. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht und die Polizei ermittelt.

Weitere Meldungen