Dortmund: Tatverdächtige nach Überfällen in Aplerbeck ermittelt

Nach drei Straftaten in Aplerbeck ermittelt die Polizei. Drei Jugendliche im Alter von 15, 16 und 17 Jahren sollen am Mittwoch (14.10.) an der Emschergasse einen Jungen mit einer Holzlatte zu Boden geschlagen und ausgeraubt haben. Auch ein Messer sei im Spiel gewesen, schilderte das Opfer der Polizei. 

© Archiv

Bereits polizeibekannte Intensivtäter stehen unter Verdacht

Die Tatverdächtigen sind jugendliche Intensivtäter, die sich wegen schweren Raubes, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung verantworten müssen. Jetzt prüft die Polizei, ob sie auch für den Überfall auf einen 72-Jährigen am Aplerbecker Bahnhof verantwortlich sind.

Der Senior war ebenfalls mit einer Holzlatte zusammengeschlagen und ausgeraubt worden. Zuvor hatte er mehrere junge Männer angesprochen, die die Scheibe einer Fahrplanauskunft einschlugen. Auch in einem weiteren Fall von gestern Nachmittag ermittelt die Polizei. Zwei junge Männer hatten einen 20-Jährigen angegriffen und mit Pfefferspray traktiert. Die Polizei will jetzt ihre Präsenz in Aplerbeck verstärken und bittet um Zeugenhinweise

Weitere Meldungen aus Dortmund

Weitere Meldungen