Stadt Dortmund verurteilt Angriff der Maskenverweigerer

Die Stadt hat den Angriff auf einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes an der unterirdischen Haltestelle Brunnenstraße scharf verurteilt. Der Mitarbeiter habe sich inzwischen erholt, sei aber weiter krank geschrieben, so die Stadt.

© Polizei Dortmund

Auf Maskenpflicht hingewiesen

Drei Männer hatten den Mitarbeiter am 22. September krankenhausreif geschlagen, nachdem er sie auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte. Einen Angriff wie den von vor vier Wochen hat es bisher überhaupt noch nicht gegeben, heißt es vom Ordnungsamt. Die Mitarbeiter würden im Umgang mit aggressiv auftretenden Bürgern geschult. Aber gegen eine solche Brutalität hätte man vermutlich kaum eine Chance.

Noch keine Statistik

Da das Phänomen der Maskenpflicht-Verweigerer noch relativ neu sei, gebe es dazu auch noch keine Statistik bei der Stadt. Genauso sieht es bei der Polizei aus. Die sucht jetzt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung mit Fahndungsfotos nach den drei Stadtbahn-Schlägern.

Weitere Meldungen aus Dortmund


Weitere Meldungen